FANDOM


Verbandsliga Hessen
Deutschland Lage von Hessen
Verbände Hessischer Fußball-Verband
Erstaustragung 1965
Mannschaften Je 18 oder 19 Teams pro Staffel
Titelträger 1. FC Schwalmstadt (Nord)
VfB Marburg (Mitte)
FSV Frankfurt U23 (Süd)
Hessenliga (V)
↓ Gruppenliga (VII)

Die Verbandsliga Hessen (bis 2008 Landesliga Hessen) ist die zweithöchste Spielklasse unter der Obhut des Hessischen Fußball-Verbandes und seit der Saison 2008/09 die sechsthöchste Spielklasse im deutschen Ligasystem. Sie ist in die drei Verbandsligen Nord, Mitte und Süd unterteilt.

Geschichte Bearbeiten

Als zweithöchste Liga auf Verbandsebene unterhalb der damaligen Amateurliga Hessen wurde 1965 die Landesliga eingeführt.

Auf dem außerordentlichen Verbandstag des Hessischen Fußball-Verbands am 23. Februar 2008 in Grünberg wurde die Umbenennung der einstigen Landesliga in Verbandsliga beschlossen.[1]

Saison 2009/10Bearbeiten

Verbandsliga Nord Bearbeiten

Die Staffel Nord setzt sich aus insgesamt 19 Mannschaften der Regionen Kassel und Fulda zusammen.

Region Kassel Region Fulda
FSV Dörnberg SG Bad Soden
SV 07 Eschwege VfL Eiterfeld
TuSpo Grebenstein SV Buchonia Flieden
KSV Hessen Kassel II SC Borussia Fulda
SG TSV/FC Korbach TSV Grebenhain
FSC Lohfelden TSV Lehnerz
SSV Sand SV Niederaula
VfB Süsterfeld RSV Petersberg
TSV Wabern SV Steinbach
SV Adler Weidenhausen


Verbandsliga Mitte Bearbeiten

Die Staffel Mitte setzt sich aus insgesamt 18 Mannschaften der Regionen Gießen/Marburg und Wiesbaden zusammen.

Region Gießen/Marburg Region Wiesbaden
FSV Braunfels FV Biebrich 02
FV Breidenbach FC Eddersheim
FC Ederbergland SV Frauenstein
VfB Gießen SpVgg. Hadamar
FSV Schröck Viktoria Kelsterbach
SC Waldgirmes II SG Oberliederbach
Eintracht Wetzlar FC Schlossborn
TSG Wieseck VfB Unterliederbach
Türkischer SV Wiesbaden
SV Zeilsheim


Verbandsliga Süd Bearbeiten

Die Staffel Süd setzt sich aus insgesamt 18 Mannschaften der Regionen Frankfurt und Darmstadt zusammen.

Region Frankfurt Region Darmstadt
SG Anspach FC Alsbach
FV Bad Vilbel FC 1907 Bensheim
SG Bruchköbel 1. FCA Darmstadt
SpVgg Griesheim 02 Rot-Weiß Darmstadt
TGM SV Jügesheim SV Darmstadt 98 II
FC Kalbach SC Viktoria Griesheim
1. FC Langen
Spvgg. 03 Neu-Isenburg
Spvgg. 05 Oberrad
Kickers Obertshausen
SC Eintracht Oberursel
Sportfreunde Seligenstadt


Auf- und Abstiegsregelungen Bearbeiten

Für die Saison 2009/2010 gelten voraussichtlich folgende Auf- und Abstiegsregelungen:

  • Die Meister der drei Staffeln steigen direkt in die Hessenliga auf.
  • Die Tabellenzweiten spielen in Relegationsspielen mit dem 16. der Hessenliga die Startberechtigung für die Hessenliga aus.
  • Die jeweils Viertletzten spielen mit den Relegationsteilnehmern der Gruppenligen um den Verbleib in der Verbandsliga.
  • Die drei Letztplatzierten jeder Verbandsliga steigen direkt in die entsprechenden Gruppenligen ab.

Bisherige MeisterBearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt die Meister der jeweiligen Verbandsligen seit 2004.

Jahr Staffel Nord Staffel Mitte Staffel Süd
2009 1. FC Schwalmstadt VfB Marburg FSV Frankfurt U23
2008 OSC Vellmar TSV Eintracht Stadtallendorf Kickers Offenbach U23
2007 FSC Lohfelden SV Wehen II Germania Ober-Roden
2006 Borussia Fulda RSV Würges SV 1919 Bernbach
2005 TSG Wattenbach FSV 1926 Steinbach SG Bruchköbel
2004 1. FC Schwalmstadt SC Waldgirmes Viktoria Aschaffenburg


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtliche Mitteilung des HFV

Weblinks Bearbeiten



Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.