FANDOM


Fußball-Oberliga Niedersachsen
150pxVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Verband NFV
Hierarchie 5. Liga
Mannschaften 20
Region Deutschland Lage von NiedersachsenVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Kartenformat

Die Oberliga Niedersachsen (bis zur Saison 2007/2008: Niedersachsenliga) ist die fünfthöchste Männerfußball-Spielklasse in Deutschland und die höchste Spielklasse im Männerbereich des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV).

Geschichte Bearbeiten

Die höchste Klasse im niedersächsischen Fußball hat seit der Gründung des NFV im Jahr 1947 eine wechselvolle Geschichte mit zahlreichen Umstrukturierungen erlebt. Besonderes Kennzeichen ist dabei, dass der Wettbewerb einen häufigen Wechsel zwischen dem Spielbetrieb in einer und zwei Staffeln erlebte.

In den ersten beiden Saisons wurde der Wettbewerb unter der Bezeichnung Landesliga zunächst in fünf Staffeln (Braunschweig, Hildesheim, Hannover, Weser-Ems und Bremen) als zweithöchste Liga unter der Oberliga Nord ausgetragen. Bereits 1949 änderte sich die Bezeichnung in Amateuroberliga, die in zwei Staffeln (West und Ost) spielte. 1963 wurde diese Klasse durch die Einführung der Bundesliga drittklassig. Ein Jahr später wurde der Name in Amateurliga geändert und der Wettbewerb in nur noch einer Staffel gespielt. Dies blieb so, bis 1974 die 2. Bundesliga eingeführt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt wurde unterhalb der 2. Bundesliga die Oberliga Nord gebildet. Die höchste niedersächsische Klasse war fortan die Landesliga, die zunächst in einer Staffel viertklassig weiterspielte. Die Kommunalreform in Niedersachsen in den 70er Jahren wirkte sich auch auf den Fußballverband aus. Seit 1979 hieß die vierte Klasse daher Verbandsliga, während die Landesliga einen fünftklassigen Status mit mehreren Staffeln erhielt. Diese Struktur wurde bis 1994 beibehalten.

Im diesem Jahr begann dann mit der Einführung der Regionalliga auf dritter Ebene eine Zeit häufiger Wechsel der Ligastruktur innerhalb von wenigen Jahren. Die vormals drittklassige Oberliga Nord wurde zunächst praktisch ohne große Veränderung als Regionalliga Nord fortgeführt. Dafür entstanden unterhalb dieser Liga zwei neue Staffel (Hamburg/Schleswig-Holstein und Niedersachsen/Bremen) mit der Bezeichnung Oberliga. Die vormals rein niedersächsische viertklassige Verbandsliga spielte damit - ergänzt um drei Bremer Mannschaften - nun unter dem Dach des Norddeutschen Fußballverbandes viertklassig weiter. Zur höchsten niedersächsischen Klasse war damit aber die frühere zweistaffelige Landesliga geworden, die nun unter dem Namen Niedersachsenliga in zwei Staffeln (West und Ost) fortgeführt wurde. Dabei wurden der Staffel West fest die Mannschaften aus den Bezirken Hannover und Weser-Ems und der Staffel Ost diejenigen aus den Bezirken Braunschweig und Lüneburg zugeordnet.

Die Reduzierung der Regionalligen auf zwei Staffeln 2000 hatte nur indirekt Auswirkungen auf die Niedersachsenliga, indem es zu einem verstärkten Abstieg von sechs Mannschaften aus der Oberliga kam. 2004 wurde dann die Oberliga Nord in einer Staffel fortgeführt, was zu einem verstärkten Abstieg von acht Mannschaften in die Niedersachsenligen führte. Als 2008 die 3. Liga eingeführt wurde, wurden unterhalb dieser Liga viertklassig drei Regionalligen gebildet. Im Bereich des Norddeutschen Fußballverbandes wurde zu diesem Zeitpunkt die Oberliga Nord abgeschafft. Die damaligen Staffelersten der Niedersachsenliga (VfL Oldenburg und MTV Gifhorn) nahmen zudem an einer Relegationsrunde teil, bei der ein Platz in der neuen Regionalliga ausgespielt wurde, hatten jedoch keinen Erfolg.

Damit blieb die höchste niedersächsische Klasse fünftklassig, führte nun aber den Namen Oberliga Niedersachsen. Auch unter diesem Namen blieb es bis zum Jahr 2010 bei zwei Staffeln. Am Ende der Saison 2008/09 fand eine Relegation zwischen dem Meister der Ost- und dem Meister der Weststaffel statt. Der Sieger Goslarer SC 08 stieg in die Regionalliga auf. Die Absteiger wurden in die zuständige Bezirksoberliga eingeteilt. Als die erneute Zusammenlegung zu einer einzigen niedersächsischen Staffel bereits beschlossen war, kam es in der Saison 2009/2010 erstmals dazu, dass ein Verein in der „fremden“ Staffel spielte: Der VfV-Borussia Hildesheim spielte als Verein aus dem Bezirk Hannover in der Staffel Ost.

Zur Saison 2010/11 wurden die beiden Staffeln dann zu einer 20 Mannschaften zählenden eingleisigen Oberliga Niedersachsen zusammengefasst. Dies geschah nach folgendem Prinzip:

  • Der einzige Absteiger aus der Regionalliga Nord war der Goslarer SC.
  • Die Erstplatzierten der beiden Staffeln sollten ein Hin- und Rückspiel gegeneinander bestreiten, deren Sieger in die Regionalliga Nord aufsteigen sollte. Gleichzeitig waren diese Spiele die Endspiele um die Niedersachsen-Meisterschaft. Da sich allerdings kein Verein aus den Landesverbänden Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg für die Regionalliga beworben hatte, dem Regionalverband Nord aber zwei Aufsteiger zustanden, stiegen sowohl der TSV Havelse als auch Eintracht Braunschweig II automatisch auf und spielten lediglich noch um den Meistertitel gegeneinander.
  • Die Vereine beider Staffeln auf den Plätzen 2 bis 8 qualifizierten sich für die neue eingleisige Oberliga.
  • Die Vereine beider Staffeln auf den Plätzen 9 und 10 sowie die Meister der vier unterklassigen Bezirksoberligen hatten durch eine Relegationsrunde (2 Gruppen à 4 Vereine) die Möglichkeit, sich durch Erreichen eines der ersten beiden Plätze in der jeweiligen Gruppe für die Oberliga zu qualifizieren.
  • Dadurch, dass es einen Aufsteiger mehr in die Regionalliga als Absteiger aus ihr gab, wurde der letzte Platz unter den Vereinen ausgespielt, die die Relegationsrunde auf Platz 3 abgeschlossen hatten.

Auf-/Abstieg Bearbeiten

Der Meister der Oberliga steigt in die Regionalliga Nord auf.

Die Mannschaften ab Tabellenplatz 15 steigen in die jeweiligen Landesligen ab.

Die Vereine Bearbeiten

In der Saison 2010/2011 spielen folgende Vereine in der Herren Oberliga Niedersachsen:

Vereinsname Vereinsort Bezirk Liga Vorsaison Platzierung Vorsaison
Goslarer SC 08 Goslar BS Regionalliga Nord 18.
VfB Oldenburg Oldenburg WE Oberliga Niedersachsen West 2.
BSV Schwarz-Weiß Rehden Rehden HA Oberliga Niedersachsen West 3.
BV Cloppenburg Cloppenburg WE Oberliga Niedersachsen West 4.
Kickers Emden Emden WE Oberliga Niedersachsen West 5.
Eintracht Nordhorn Nordhorn WE Oberliga Niedersachsen West 6.
SV Meppen Meppen WE Oberliga Niedersachsen West 7.
SV Ramlingen/Ehlershausen Burgdorf HA Oberliga Niedersachsen West 8.
TuS Heeslingen Heeslingen Oberliga Niedersachsen Ost 2.
TSV Ottersberg Ottersberg Oberliga Niedersachsen Ost 3.
SV Drochtersen/Assel Drochtersen/Assel Oberliga Niedersachsen Ost 4.
VSK Osterholz-Scharmbeck Osterholz-Scharmbeck Oberliga Niedersachsen Ost 5.
Eintracht Northeim Northeim BS Oberliga Niedersachsen Ost 6.
FC Hansa Lüneburg Lüneburg Oberliga Niedersachsen Ost 7.
VfV 06 Hildesheim Hildesheim HA Oberliga Niedersachsen Ost 8.
VfL Osnabrück II Osnabrück WE Oberliga Niedersachsen West 10.
Teutonia Uelzen Uelzen Bezirksoberliga Lüneburg 1.
TuS Güldenstern Stade Stade Oberliga Niedersachsen Ost 10.
Arminia Hannover Hannover HA Bezirksoberliga Hannover 1.
SC Langenhagen Langenhagen HA Oberliga Niedersachsen West 9.

Weblinks Bearbeiten

en:Niedersachsenliga


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.