Fandom


Fraueninformationszentrum Stuttgart
Gründer Ruth Braun
Gründung 1987
Sitz Stuttgart
Schwerpunkt Beratung bei Frauenhandel und Frauenmigration
Website Offizielle Website

Das Fraueninformationszentrum (FIZ) in Stuttgart ist eine 1987 von Ruth Braun gegründete ökumenische Fachberatungsstelle für Frauenhandel und Frauenmigration. Es werden Migrantinnen zu Fragen von Ehe, Trennung, Scheidung und Aufenthaltsrecht begleitet und beraten, ebenso auch Heiratsmigrantinnen und Frauen, die von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung betroffen sind. Das Fraueninformationszentrum wird vom Verein für Internationale Jugendarbeit(vij) getragen und gehört zum Verbund der Diakonie. Die angestellten Sozialarbeiterinnen beraten in deutscher, englischer, französischer, spanischer, portugiesischer, rumänischer und thailändischer Sprache. Darüber hinaus leistet das FIZ Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit über die Themen Frauenhandel und Heiratsmigration in Gemeinden, Schulen, Hochschulen, stehen für Podiumsdiskussionen oder Projekttage zur Verfügung und leisten politische Lobby-Arbeit.[1]

Ziele und Aufgaben Bearbeiten

Das Ziel der Fachberatungsstelle ist es Frauen in ihrer Krisensituation zu begleiten, ihre Autonomie wiederherzustellen und vorhandene Ressourcen zu stärken. Darüber hinaus bietet das Fraueninformationszentrum den betroffenen Frauen Hilfe bezüglich medizinischer und therapeutischen Angeboten, Sozialleistungen oder Asylanträgen an. [2] [3]

Angebote & Kooperationen Bearbeiten

Eine enge Zusammenarbeit besteht zwischen dem Fraueninformationszentrum und der Polizei, dem Zoll und weiteren Beratungsstellen und Behörden. Durch die Kooperation mit der Jusitz kann sozialpädagogische Prozessbegleitung angeboten werden. Das Fraueninformationszentrum ist Mitglied im bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel (KOK).[4]

Finanzierung Bearbeiten

Die Arbeit vom Fraueninformationszentrum wird durch Spenden, aber auch durch Zuschüsse des Landes Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und der Evangelischen Landeskirche Württemberg finanziert.Informationen über die Einnahmen und Ausgaben bietet der Jahresbericht 2014. [5]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Angebote des Fraueninformationszentrum Stuttgart, abgerufen am 15. November 2015
  2. Jahresbericht 2014 des Fraueninformationszentrum Stuttgart, abgerufen am 15. November 2015
  3. Die Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration des Fraueninformationszentrum Stuttgart, abgerufen am 15. November 2015
  4. Mitgliedsorganisationen und Fachberatungsstellen im KOK, abgerufen am 15. November 2015
  5. Jahresbericht 2014 des Fraueninformationszentrum Stuttgart
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.