Fandom


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
Frankenstadion Heilbronn
Daten
Ort Heilbronn, Deutschland
Eigentümer Stadt Heilbronn
Verein FC Heilbronn
Eröffnung 16. August 1988
Erstes Spiel Stadtauswahl Heilbronn – VfB Stuttgart 1:9
Kapazität 17.284 Plätze
Oberfläche Rasen
Kosten 13,6 Millionen DM

Das Frankenstadion Heilbronn ist ein Fußball- und Leichtathletikstadion in Heilbronn. Es fasst rund 17.284 Zuschauer, davon 972 überdachte und 312 unüberdachte Sitzplätze auf der Haupttribüne. Der Fußballverein FC Heilbronn trägt seine Heimspiele in diesem Stadion aus.

Geschichte Bearbeiten

Mit dem Bau des Frankenstadions wurde 1985 an der Stelle des 1920 erbauten und nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg im Jahr 1954 wiederaufgebauten Städtischen Stadions begonnen. Nach fast dreijähriger Bauzeit wurde das Stadion am 16. August 1988 mit einem Freundschaftsspiel der Stadtauswahl Heilbronn gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart eingeweiht, das die Stuttgarter vor rund 8.000 Zuschauern mit 9:1 gewannen.

Rekordzuschauerzahl im neuen Frankenstadion waren 15.000 Besucher beim Freundschaftsspiel zwischen der TSG Hoffenheim und dem VfB Stuttgart im Herbst 2007 sowie beim DFB-Pokalspiel zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem VfB Stuttgart im August 2009. Das alte Städtische Stadion war hingegen zweimal ausverkauft. In der Regionalligazeit des VfR Heilbronn besuchten jeweils 18.000 Zuschauer die Spiele gegen Kickers Offenbach (0:3) im Jahr 1971 und gegen den TSV 1860 München (2:1) im Jahr 1973.

Im Rahmen ihrer Umbauarbeiten, die aufgrund des erfolgten Regionalliga-Aufstieges notwendig sind, bestreitet die SG Sonnenhof Großaspach in der Hinserie der Saison 2009/2010 ihre Heimspiele im Heilbronner Frankenstadion.

Weblinks Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.