FANDOM


Frank Hammer (* 12. September 1955 in Frankfurt (Oder)) ist ein deutscher Autor und Politiker (Die Linke) und war Mitglied im Landtag Brandenburg.

Leben und Beruf Bearbeiten

Hammer absolvierte von 1972 bis 1974 eine Berufsausbildung zum Schiffbauer an der Mathias-Thesen-Werft Wismar. Danach arbeitete er bis 1978 als Schiffbauer und studierte anschließend bis 1981 Kulturwissenschaften an der Fachschule für Klubleiter in Meißen und schloss es als Klubleiter ab.

Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Kulturhausleiter studierte er zudem Literatur von 1982 bis 1985 am Institut für Literatur in Leipzig.

Es folgen Tätigkeiten in verschiedenen Berufen und Arbeitslosigkeit von 1989 bis 1990. Ab 1990 war er drei Jahre lang hauptamtlicher und ehrenamtlicher Kreisvorsitzender der PDS Frankfurt (Oder). Von 1992 bis 1999 arbeitete er schließlich als Jugendsozialarbeiter.

Er hat zwei Kinder.

Politik Bearbeiten

Er war seit 1974 Mitglied der SED und ab 1990 der PDS.[1] Von 1990 bis 1992 und wieder ab 1993 ist er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (Oder).

Frank Hammer war von 1999 bis 2009 Mitglied des Landtages Brandenburg. In der 4. Wahlperiode war er Sprecher für Osteuropapolitik seiner Fraktion und Mitglied im Ausschuss für Europaangelegenheiten und Entwicklungspolitik.[1]

Im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahlen in Frankfurt (Oder) im Dezember 2009 wurde er nicht von seiner Partei nominiert. Hintergrund dabei war seine frühere Tätigkeit als inoffizieller Mitarbeiter des MfS. Er hatte eine Verpflichtungserklärung unterschrieben und geht mit seiner Vergangenheit seit 1992 offen um.[2]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Abgeordnetenhandbuch
  2. Jeanette Bederke, Drei Monate vor der Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt dreht sich das Personalkarussell, Märkische Allgemeine Zeitung, 22. Dezember 2009
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.