FANDOM


Freiwillige Feuerwehr Landshut
Mitglieder: etwa 300
Standorte (Wachen): 8
Fahrzeuge: etwa 42
Adresse: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut
Niedermayerstraße 6
84028 Landshut
Telefon: 112 (Notruf)
0871 96577-200 (Amtsnummer)
Website: http://www.feuerwehr-landshut.de
Kommandanten: Erich Gahr (Stadtbrandrat)
Martin Dax jun. (Stadtbrandinspektor)
Vereinsvorstände: Otto Weber (1. Vorstand)
Andreas Kei (2. Vorstand)

Die Feuerwehr Landshut besteht aus neun Löschzügen, die sich über das Stadtgebiet erstrecken.
Außer der Freiwilligen Feuerwehr existiert in Landshut noch eine Werksfeuerwehr der Firma BMW.

LöschzügeBearbeiten

In der Stadt gibt es 9 Löschzüge, die auf 8 Wachen verteilt sind. - Löschzüge 1 & 2 ("Stadtlöschzüge"), Standort Niedermayerstraße 6, Hauptfeuerwache. Diese wurden im Zuge des Neubaus der Hauptfeuerwache zusammengelegt. - Löschzug 3 Achdorf (Sonderaufgabe Gefahrgut) - Löschzug 4 Rennweg (Sonderaufgaben Beleuchtung und Dammwache) - Löschzug 5 Hofberg (Sonderaufgaben Dekontamination und Lautsprecherdurchsagen) - Löschzug 6 Münchnerau - Löschzug 7 Siedlung (Sonderaufgabe Strahlenschutz) - Löschzug 8 Schönbrunn (Sonderaufgabe Gefahrstoffmessung) - Löschzug 9 Frauenberg

OrganisationBearbeiten

Während die Kleinalarme hauptsächlich von den Hauptamtlichen Kräften (bzw. zu dienstfreien Zeiten von einer Gruppe der Stadtlöschzüge) der Feuerwehr gefahren werden, sind alle Löschzüge in ihren Zugsgebieten bzw. Nachbargebieten fest in die Alarmplanung eingebaut. Durch die einzelnen Sonderaufgaben können die einzelnen Löschzüge auch in den Landkreis beordert werden.

AlarmierungBearbeiten

Der Notruf 112 führt seit 2008 in die Integrierte Leitstelle, die für Stadt & Landkreis Landshut, sowie für die Landkreise Dingolfing-Landau und Kelheim zuständig ist. Diese befindet sich in den ehemaligen Fahrzeughallen der ABC-Fahrzeuge, im Rückgebäude der Hauptfeuerwache. Bei größeren bzw. unwetterbedingten Einsätzen können einzelne Einsätze von der Leitstelle an die Kreiseinsatzzentrale übergeben werden, welche künftig ebenfalls über einen Zugang zum Netzwerk der ILS verfügen wird. Zur Alarmierung werden verschiedene Funkmeldeempfänger verwendet, beispielsweise Motorola Pageboy II, AEG Telesignal, Swissphone Memo und Swissphone Quattro.

SonderaufgabenBearbeiten

Der ABC-Schutz wird von einer schlagkräftigen Truppe unter Christoph von Kuepach sichergestellt. Diese verfügt über ein Dekon-P, einen Gerätewagen Gefahrgut (GW-G)und einen Erkundungskraftwagen, welche fest in die Löschzüge integriert sind. Die UG-ÖEL ist mit ihrem seit 2006 angeschafften Fahrzeug fest in die Alarmplanung eingebunden.

KatastrophenschutzBearbeiten

In der Hauptfeuerwache befindet sich auch die Abteilung Zivilschutz des Amtes für öffentliche Ordnung und Sicherheit unter der Leitung von Johann Heinrich. Ebenso ist der Keller der Hauptwache als Atomschutzbunker angelegt. In 3 Bereichen (Tiefgarage, Wohntrakt, ABC-Gebäude) kann der Keller seiner eigentlichen Nutzung enthoben werden und durch fest installierte Schutztüren zum Bunker umgewandelt werden.

BesonderheitenBearbeiten

Zu erwähnen ist, dass die Feuerwehr Landshut über eine landkreisweite und hilfsorganisationenübergreifend genutzte Atemschutzstrecke verfügt.

Die besondere Ausstattung der Hauptfeuerwache ist ein weiterer Gesichtspunkt. Die Feuerwehrkräfte finden im Keller eine Sauna, Kegelbahn, Fitnessräume und einen Whirlpool. In der Hauptfeuerwache befinden sich 4 Wohnungen, in welchen Mitglieder wohnen, die wochenweise wechselnd die Bereitschaft für die Kreiseinsatzzentrale übernehmen.

SpielmannszugBearbeiten

Die FF Landshut verfügt über einen Spielmannszug (siehe Weblinks).

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.