FANDOM


Ferdi Lehder (* 31. Oktober 1913 in Neu-Isenburg) ist ein ehemaliger deutscher Rennfahrer.

Karriere Bearbeiten

Lehder war nach dem Krieg technischer Kaufmann bei Opel in Frankfurt. 1948 baute er zusammen mit Tarnow/Eckhardt zwei Kleinstrennwagen der damaligen Formel 3, den LTE-Juwel[1] mit einem BMW-Boxermotor, mit dem er am Grenzlandring gut abschnitt. 1949 folgten zwei LTE-Brilliant mit einem BMW Heckmotor von 500 cm³ bzw. 750 cm³

Lehder wurde 1949 Zweiter in der deutschen Formel 3 und Dritter in der selben Rennklasse 1950. 1951 errang er mit einem Fahrzeug, das er zusammen mit Georg von Opel entwickelte vier Weltrekorde bis 500 cm², zwei weitere mit einem 350 cm³-Motor. Für das 500 cm³ Fahrzeug kam ein NSU-Kompressor-Motor zum Einsatz. Das Fahrzeug blieb erhalten.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ferdi Lehder LTE Juwel

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.