FANDOM


Aarau Fabrikpalast

Das Foyer des Fabrikpalastes im KiFF ist über die Außentreppe erreichbar

Der Fabrikpalast Aarau ist ein Haus für innovatives Figurentheater. Es wurde 1999 gegründet und befindet sich in den Räumlichkeiten des KiFF in einer ehemaligen Futterfabrik im Telliquartier Aaraus.

Der Fabrikpalast verfügt über rund 60 Sitzplätzen (bei Schulvorstellungen bis zu 100) mit ansteigender Tribüne.[1] Das Haus führt einen Gastspielbetrieb, der aber mit dem «Theater-Pack» als Hausensemble auch eigene Stücke produziert. Gründer und Leiter ist der Figurenspieler und frühere Sekundarlehrer Hansueli Trüb, Träger der Förderverein Fabrikpalast. Der Fabrikpalast Aarau wird vom Kanton Aargau und der Stadt Aarau subventioniert. Im Programm werden Bühnen aus dem In- und Ausland gezeigt; das Angebot richtet sich an Familien, Schulen und Erwachsene.[2]

Bis zur Saison 2013/14 verzeichnete das Theater pro Jahr rund 1'500. In der Saison von Oktober 2013 bis April 2014 wurden 2'300 Besucher gezählt.[3] Zum fünfzehnjährigen Jubiläum wurde im Oktober 2014 ein dreiwöchiges Fest veranstaltet.[4]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Aarau AG: Fabrik-Palast im KiFF. In: Szene Schweiz, Theaterkultur Verlag, Basel 2004, S. 37.
  2. Fabienne Besmer: Figurentheater im Fabrikpalast. In: Tellipost, Februar 2013, S. 5. (online)
  3. Sabine Kuster 50 Prozent mehr Besucher für das Aarauer Figurentheater Fabrikpalast. Aargauer Zeitung, 6. Juni 2014.
  4. Wo eine Zange auch ein Fisch ist. Oder ein Papagei. SRF, 30. Oktober 2014.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.