FANDOM


Fabienne Kohlmann (* 6. November 1989 in Würzburg) ist eine deutsche Leichtathletin. Ihre Hauptdisziplinen sind 400 Meter Hürden, 400 Meter sowie 800 Meter. Ursprünglich aus Gambach wurde sie vom Schüleralter an von ihrem Vater Andreas Kohlmann trainiert, im Jugend- und Juniorenalter daneben auch von Michael Maasz. Nach ihrem Umzug nach Erfurt im Herbst 2009 wurde sie zunächst bis Ende der Saison 2010 von Andreas Knauer trainiert. Seitdem wird sie von Enrico Aßmus trainiert.[1] Trotz Umzug und Trainerwechsel startet sie weiterhin für ihren Heimatverein, die LG Karlstadt-Gambach-Lohr[2].

2005 holte sie in Sindelfingen in der Halle ihren ersten deutschen Meistertitel (800 Meter der Jugend) und startete anschließend in Rahmen eines Jugend-Länderkampfes in Saarbrücken erstmals für die Nationalmannschaft. Im weiteren Saisonverlauf wurde sie deutsche B-Jugend-Meisterin über 400 Meter Hürden. Über diese Distanz gewann sie auch beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) in Lignano (Italien).

Ihren bislang größten Erfolg feierte sie 2007 im niederländischen Hengelo. Dort wurde sie U20-Europameisterin über 400 Meter Hürden. Außerdem gewann sie Bronze mit der deutschen 4x400 Meter Staffel. Im gleichen Jahr holte sie die deutschen Jugendtitel über 400 Meter und 400 Meter Hürden.

2008 war sie für Deutschland bei der U20-Weltmeisterschaft in Bydgoszcz, Polen am Start. Über 400 Meter erreichte sie Platz acht und mit der 4 x 400 Meter Staffel wurde sie Siebte.

Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin war Fabienne Kohlmann Startläuferin der deutschen 4x 400 Meter Staffel, mit der sie den fünften Platz erreichte.

Bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften 2010 wurde sie deutsche Meisterin über 400 Meter Hürden in 56,15 Sekunden. Im gleichen Jahr kam sie bei den Europameisterschaften in Barcelona bis ins Halbfinale. Zum Finaleinzug fehlten ihr nur 18 Hundertstelsekunden.[3]. Als Startläuferin der deutschen 4x 400 Meter Staffel gewann sie zudem Silber zusammen mit Esther Cremer, Janin Lindenberg und Claudia Hoffmann[4].

Fabienne Kohlmann studiert Psychologie.[5]

Persönliche Bestleistungen Bearbeiten

Leistungsentwicklung Bearbeiten

400 Meter Hürden

2005 58.88s
2006 59.14s
2007 56.42s
2008 58.08s
2009 56.80s
2010 55.49s

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. leichtathletik.de: Fabienne Kohlmann - Krücken statt Hallensaison abgerufen am 7. Januar 2011
  2. B5 Aktuell - Das Fitnessmagazin vom 29.Juli 2010 abgerufen am 1. August 2010
  3. 3,0 3,1 Ergebnis 2. Halbfinale EM 2010 abgerufen am 28. Juli 2010
  4. Ergebnis Finale EM 2010 abgerufen am 1.August 2010
  5. http://ard.ndr.de/barcelona2010/sportler/portraet/portrait166_athleteId-37992.html


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.