FANDOM


Fédération Internationale de Bobsleigh et de Tobogganing
FIBT
Gründungsdatum/-jahr 1923
Gründungsort Paris
Präsident Robert H. Storey
Verbandssitz Mailand
Offizielle Sprache(n) Englisch, Deutsch und Französisch [1]
Homepage www.fibt.com/

Die Fédération Internationale de Bobsleigh et de Tobogganing (FIBT) ist der Weltverband aller Bobsportler und Skeletonfahrer und deren Landesverbände.

Die FIBT wurde am 23. November 1923 in Paris gegründet und vereinigte zunächst nur den internationalen Bobsport. 1927 kam der Rennschlittensport - auch als Rennrodeln oder Rodeln bekannt – und der Skeletonsport als eigenständige Sektion hinzu. Die Rodler trennten sich jedoch 1957 von der FIBT und gründeten mit der Fédération Internationale de Luge de Course (FIL) einen eigenen Verband. Die Skeletonfahrer verblieben in der FIBT. In vielen Landesverbänden gibt es diese Trennung zwischen Bobsport, Skeletonsport und Rennschlittensport nicht. In Deutschland sind die Bob- und Schlittensportler seit 1911 unter verschiedenen Bezeichnungen im heutigen Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) vereinigt.

Die FIBT zeichnete sich verantwortlich für das Regelwerk im Bob- und Skeletonsport, für den Jugend- und Juniorensport sowie für die Durchführung internationaler Veranstaltungen wie die Weltmeisterschaften, den Weltcup, die Europameisterschaften, den Europacup, den Amerikacup und die olympischen Wettbewerbe.

FIBT-Veranstaltungen Bearbeiten

Hauptquartier Bearbeiten

Via Piranesi 44B
20137 Milan
ITALY

FIBT-Präsidenten Bearbeiten

  • 1923-1960 Count Renaud de la Frégeoliére (Frankreich)
  • 1960-1980 Amilcare Rotta (Italien)
  • 1980-1994 Klaus Kotter (Deutschland)
  • seit 1994 Robert H. Storey (Kanada)

Landesverbände Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.