FANDOM


Das Hilfswerk Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) mit Sitz in Bonn wurde im Jahre 1999 gegründet und ist ein Zusammenschluss der vormals eigenständigen vier Organisationen:

  • Dienste in Übersee e. V. (DÜ)
  • Evangelische Zentralstelle für Entwicklungshilfe e.V. (EZE)
  • Kirchlicher Entwicklungsdienst (KED)
  • Ökumenisch-Missionarischer Weltdienst (EMW-ÖMW).

Das Engagement des Hilfswerkes gründet sich auf den christlichen Glauben an einen liebevollen Gott, der insbesondere den notleidenden und entrechteten Menschen nahe steht.

Der Evangelische Entwicklungsdienst finanziert, begleitet und berät sowohl christliche als auch private Organisationen, die sich für mehr Gerechtigkeit, Menschenwürde, Frieden einsetzen und die Menschen in Not und Armut beistehen. Der Sitz des EED wird nach Beschluss des Aufsichtsrates von Bonn nach Berlin verlegt. Der EED soll zusammen mit dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Berlin ein "Evangelisches Zentrum für Entwicklung und Diakonie" gründen und fusionieren.[1]

siehe auch: Fairer Handel, TransFair, Agrardumping

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. epd: EED: Fusion mit Diakonie sichert Zukunft

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.