FANDOM


Eugen Mühlberger (* 30. August 1902 in Ludwigshafen-Friesenheim[1]; † 1943) war ein deutscher Gewichtheber.

Werdegang Bearbeiten

Eugen Mühlberger wuchs in Friesenheim b. Ludwigshafen auf. Als Junge turnte er gerne, schwamm im Sommer und ging dann, weil er klein und schmächtig war zu den Gewichthebern des VfK 86 Mannheim um stärker zu werden. Mit dem Gewichtheben hatte er den für ihn bestens geeigneten Sport gefunden. Nach ersten regionalen Meisterschaften wurde er 1925 erstmals deutscher Meister im Federgewicht (bis 60 kg Körpergewicht). Von nun an gehörte er bis 1936 zu den besten Gewichthebern der Welt in seiner Gewichtsklasse. Obwohl er 1932 deutscher Meister und 1936 deutscher Vizemeister geworden war, kam er, der zwischenzeitlich aus beruflichen Gründen nach Frankfurt am Main gezogen war, nach 1928 zu keinem weiteren Einsatz bei Olympischen Spielen. Die Spezialdisziplin Mühlbergers war das beidarmige Reißen, in der er zwei Weltrekorde aufstellte.

Internationale Erfolge Bearbeiten

(OS = Olympische Spiele, EM = Europameisterschaft, OD = olympischer Dreikampf, bestehend aus beidarmigem Drücken, Reißen und Stoßen, FK = Fünfkampf, bestehend aus OD + einarmigem Reißen und Stoßen, Fe = Federgewicht)

  • 1931, 2. Platz, EM in Luxemburg, OD, Fe, mit 270 kg, hinter Mohamed, Ägypten, 282,5 kg und Troppert, Österreich, 270 kg;

Deutsche Meisterschaften Bearbeiten

Weltrekorde Bearbeiten

Im beidarmigen Reißen:

  • 92,5 kg, 1929 in München, Fe,
  • 93 kg, 1930 in Frankfurt

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Geburtsregister StA Ludwigshafen am Rhein II, Nr. 309/1902


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.