FANDOM


Ernst Klodwig
Nation: Deutschland Demokratische Republik 1949Flag of Germany DDR
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von Deutschland 1952
Letzter Start: Großer Preis von Deutschland 1953
Konstrukteure
1952–1953 Ernst Klodwig (BMW-Heck Eigenbau)
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
2
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:
Klodwig-BMW-1

Formel-2-Eigenbau: Klodwig-BMW (1950)

Ernst Klodwig (* 23. Mai 1903 in Aschersleben; † 15. April 1973 in Hamburg) war ein deutscher Automobilrennfahrer.

Karriere Bearbeiten

Ernst Klodwig zählte in den frühen 1950er Jahren neben Paul Greifzu, Rudolf Krause und Edgar Barth zu den besten Rennfahrern der DDR.[1] Mit seinem BMW-Eigenbau kam er bei den nationalen Rennen regelmäßig unter die ersten Drei. 1952 und 1953 nahm er in seinem Eigenbau-BMW am Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring teil.[2] Damit wurde er nach Harry Schell zum zweiten Fahrer, der an einem Lauf zur Automobilweltmeisterschaft mit einem Rennwagen mit Mittelmotor angetreten ist. In beiden Formel-2-Rennen belegte er Plätze im Mittelfeld.

Statistik Bearbeiten

Statistik in der Automobil-Weltmeisterschaft Bearbeiten

Gesamtübersicht Bearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1952 Ernst Klodwig Heck BMW BMW 2.0 L6 1 NC
1953 Ernst Klodwig Heck BMW BMW 2.0 L6 1 NC
Gesamt 2

Einzelergebnisse Bearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1952 Flag of Switzerland within 2to3 Flag of the United States (1912-1959) Flag of Belgium (civil) Flag of France Flag of the United Kingdom Flag of Germany Flag of the Netherlands Flag of Italy  
          12      
1953 Flag of Argentina Flag of the United States (1912-1959) Flag of the Netherlands Flag of Belgium (civil) Flag of France Flag of the United Kingdom Flag of Germany Flag of Switzerland within 2to3 Flag of Italy
            15    
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Literatur Bearbeiten

  • David Hodges: Rennwagen von A–Z nach 1945, Stuttgart 1993, ISBN 3-613-01477-7
  • Harald Träger, Wolfgang Wirth, Stefan Geyler: Motorsport in der DDR. Automobil- und Motorradrennsport von 1949 bis zum Mauerfall, GeraMond, München 2014, ISBN 978-3-86245-730-4

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Forix – Internetseite: The BMW-derived specials that appeared in war-struck Germany. Auf: 8w.forix.com, abgerufen am 2. April 2013.
  2. Motorsportarchiv – Internetseite: Ernst Klodwig. Auf: www.motorsportarchiv.de, abgerufen am 2. April 2013.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.