FANDOM


Fairytale Trash Question Dieser Artikel wurde in der Wikipedia zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung:

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Vorlage:Löschantragstext/Dezember Keine enzyklopädische Relevanz dargestellt. --Dandelo (Diskussion) 11:52, 20. Dez. 2012 (CET)


Erich Sturm (* 1961 in Emden/Ostfriesland) ist ein deutscher Religionswissenschaftler, IT-Fachmann und Vorsitzender des Landesverbandes Bremen der Piratenpartei.

1961 wurde Erich Sturm in Emden geboren und wuchs in Leer auf. Er besuchte das städtische Gymnasium und ging mit der Mittleren Reife ab. Er begann eine Ausbildung zum Polizisten bei bei der Bereitschaftspolizei Bremen. 1981 wurde er Krankenpflegeschüler in der Klinik St.-Jürgen-Str. und beendete diese Ausbildung 1984. er arbeitete unter anderem in einer Bremer Suchtklinik und im Arbeiterkrankenhaus Gröpelingen. Nach dem Zivildienst besuchte er die selbstverwaltete Schule IFE (Institut für Erwachsenenbildung) und absolvierte dort das Abitur. Sturm schrieb sich für "Vergleichende Religionswissenschaften" ein und schloss als Diplom Religionswissenschaftler ab. Mit kleineren Artikeln, einigen Sendungen für "Zeit und Geist" bei Radio Bremen, einem Lehrauftrag für die "Einführung in die allgemeine Kulturwissenschaft" im Studiengang "Internationales Tourismusmanagement" arbeitete Sturm anschließend in verschiedenen Bereichen. Schließlich arbeitete er als technischer Supporter und Verkäufer für Vossnet, dann im Support bei SuSE und schließlich in einem Bremer Startup. Heute arbeitet er als Selbständiger mit dem technischen Support für eine Nischenlösung im medizinischen Sektor.

Sturm wohnt in Bremen Vahr, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die Piratenpartei ist Sturms erstes politisches Engagement zun der möchte sich für Transparenz, Basisdemokratie und Innovation einsetzen.

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.