FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-B0916-0016-001, E. Schulz, Franke

Eckhard Schulz (hinten) wird DDR-Meister 1963

Eckhard Schulz (* 1940) ist ein ehemaliger deutscher Ringer.

Werdegang Bearbeiten

Eckhard Schulz war Mitglied des ASK Vorwärts Rostock. Der gelernte Dreher entwickelte sich um 1960 zu einem der besten deutschen Ringer im griechisch-römischen Stil im Leichtgewicht. Bei den Senioren machte er bei DDR-Meisterschaften erstmals 1962 nachhaltig auf sich aufmerksam, als er vor Klaus Pohl DDR-Meister im Leichtgewicht wurde. Diesen Titel gewann er auch 1963 und 1967.

Zu Einsätzen bei internationalen Meisterschaften kam Eckhard Schulz aber nur im Jahre 1963, wo er bei der Weltmeisterschaft in Helsingborg einen hervorragenden 4. Platz belegte und damit knapp an einer Medaille vorbeischlitterte. 1964 kämpfte er als Vertreter der DDR in der gesamtdeutschen Olympiaauscheidung für die Spiele in Tokio im Leichtgewicht gegen den Aschaffenburger Franz Schmitt. Beide Athleten lieferten sich drei mitreissende Gefechte, die vollkommen ausgeglichen waren und deshalb dreimal "unentschieden" endeten. Dem zwischen den Verbänden vereinbarten Reglement entsprechend, musste die Waage den Sieger ermitteln. Der Leichtere war Franz Schmitt, der damit die Fahrkarte nach Tokio erhielt. Für Eckhard Schulz waren das sicher die bittersten Stunden seines Ringerlebens.

In den nächsten Jahren wurde Eckhard Schulz in der DDR von Klaus Pohl leistungsmäßig abgelöst. Er beendete deshalb 1968 seine Ringerlaufbahn.

Internationale Erfolge Bearbeiten

(WM = Weltmeisterschaft, alle Wettbewerbe im griechisch-römischen Stil, Le = Leichtgewicht, damals bis 70 kg Körpergewicht)

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse
1962 1. "Werner-Seelenbinder"-Turnier in Leipzig Leicht vor Klaus Pohl, DDR u. Spas Penew, Bulgarien
1963 4. WM in Helsingborg Leicht mit Siegen über Karamfil Modew, Bulgarien, Yukihari Akiyama, Japan u. Svend Skrydstrup, Dänemark, einem Unentschieden gegen Rune Johnsson, Schweden u. Niederlagen gegen Dawid Gwandseladse, UdSSR u. Klaus Rost, BRD
1963 2. "Werner-Seelenbinder"-Turnier in Leipzig Leicht hinter Klaus Pohl, DDR u. vor Gotter, DDR
1964 1. Intern. Turnier in Gelenau Leicht vor Lothar Schneider u. Fleischer, bde. DDR
1965 1. "Werner-Seelenbinder"-Turnier in Leipzig Leicht vor Gotter u. Henkel, bde. DDR u. Boldiew, UdSSR
1967 3. "Iwan-Poddubny"-Turnier in Moskau Leicht hinter Wladimir Nowochatko, UdSSR u. Antal Steer, Ungarn u. vor David Gwandseladse u. Anatoli Fedorenko, bde. UdSSR

Länderkämpfe Bearbeiten

Jahr Begegnung Stil Gewichtsklasse Ergebnis
1960 DDR gegen Schweden GR Leicht unentschieden gegen Andersson
1963 Schweden gegen DDR GR Leicht Punktsieger über Rune Johnsson

DDR-Meisterschaften Bearbeiten

Jahr Platz Wettbewerb Stil Gewichtsklasse
1962 1. GR Leicht vor Klaus Pohl, SG Dynamo Luckenwalde u. Stiller, SC Motor Zella-Mehlis
1963 1. GR Leicht vor Gotter, SC Leipzig u. Klaus Pohl
1964 2. GR Leicht hinter Klaus Pohl u. vor Heinz Henkel, SC Motor Zella-Mehlis
1965 3. GR Leicht hinter Klaus Pohl u. Adolf Franke, SC Leipzig
1967 1. GR Leicht vor Klaus Pohl u. Klaus-Peter Göpfert, SC Motor Zella-Mehlis

Quellen Bearbeiten

  • 1) Div. Ausgaben der Fachzeitschriften Athletik (BRD) u. Schwerathletik (DDR) aus den Jahren 1960 bis 1967,
  • 2) Website "www.sport-komplett.de"

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.