Fandom


Dirk Schweisfurth (* 24. Oktober 1965 in Siegen) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer. Bei einer Körpergröße von 1,84 betrug sein Wettkampfgewicht 78 kg.

Dirk Schweisfurth startete für die Bundesrepublik Deutschland von 1985 bis 1990 bei 6 Länderkämpfen oder Meisterschaften. Bei der Weltmeisterschaft 1987 startete er im 100-Meter-Lauf, schied aber mit 10,50 im Vorlauf aus. Bei den Olympischen Spielen 1988 erreichte er Platz 6 mit der 4-mal-100-Meter-Staffel in 38,55 s.

Schweisfurth startete bis 1987 für die LG Kindelsberg Kreuztal und ab 1988 für den TV Wattenscheid 01. Seine beste Platzierung bei Deutschen Meisterschaften als Einzelstarter war ein zweiter Platz im 200-Meter-Lauf 1990. Mit der Wattenscheider 4-mal-100-Meter-Staffel war er von 1989 bis 1992 viermal Deutscher Meister.

Seine Bestleistungen sind 10,25 über 100 Meter (12. September 1986 in Gelnhausen)und 20,90 über 200 Meter (7. Juni 1987 in Obersuhl). Beide Zeiten bedeuten bis heute Siegerlandrekord. Im Mendener Huckenohlstadion hält er zudem bis heute einen Stadionrekord mit 10,2 Sekunden (allerdings handgestoppt) über 100 Meter.

Schweisfurth ist in Kreuztal aufgewachsen und lebt weiterhin dort.

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.