FANDOM


Dietmar Hirsch (* 8. Dezember 1971 in Viersen) ist ein deutscher ehemaliger Fußballspieler, der zuletzt von der Saison 2005/06 an bis 2009 beim VfB Lübeck in der Regionalliga Nord spielte. Von Sommer 2008 bis Ende September 2009 war er zudem Sportdirektor des VfB Lübeck.

Hirsch begann seine Karriere in der Jugendabteilung des ASV Süchteln. Über den 1. FC Viersen kam er zur Saison 1993/94 zu Borussia Mönchengladbach. Dort gehörte er zwar zu dem Kader, der 1995 Deutscher Pokalsieger wurde, kam aber in zwei Jahren nur zu 21 Einsätzen in der Bundesliga, so dass er 1995 zum MSV Duisburg in die Zweite Liga wechselte. Dort wurde er Stammspieler und stieg mit dem MSV gleich im ersten Jahr auf. 1998 stand er mit den Duisburgern im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München, das sie 1:2 verloren.

Im Jahr 2000 ging Hirsch zur SpVgg Unterhaching, ein Jahr später zu Hansa Rostock, wo er weitere zwei Jahre in der Bundesliga spielte. 2003 kehrte er nach Duisburg zurück, stand aber in der Aufstiegssaison 2004/05 nur noch zweimal auf dem Platz. Zur Saison 2005/06 wechselte er ablösefrei in die Regionalliga zum VfB Lübeck, bei dem er gleich zu den Leistungsträgern zählte. Insgesamt kommt Dietmar Hirsch auf 195 Einsätze in der Bundesliga (11 Tore), 57 Spiele in der Zweiten Liga (5 Tore) und 98 Spiele in der bis 2008 drittklassigen Regionalliga (6 Tore).

Im März 2008 unterschrieb er beim VfB Lübeck einen Dreijahresvertrag als Sportdirektor. Dieser Vertrag wurde durch den Insolvenzverwalter des VfB im September 2009 betriebsbedingt fristgerecht zum 31. Dezember 2009 gekündigt. Grund waren Einsparungsmaßnahmen während des Insolvenzverfahrens des Vereins.[1]

Seit Januar 2010 trainiert Hirsch die 1. Herrenmannschaft des Sv Schackendorf, welche zur Zeit in der Verbandsliga spielt.

Hirsch lernte den Beruf eines Verwaltungsangestellten. Er hat ein Fernstudium in Sportmanagement abgeschlossen und ist Sportfachwirt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Offener Brief des Entwicklungsteams zur Entlassung von Dietmar Hirsch auf der Website des VfB Lübeck vom 1. Oktober 2009

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.