FANDOM


Dieter Freise (* 18. Februar 1945 in Heidelberg) ist ein ehemaliger deutscher Feldhockeyspieler und Olympiasieger.

Dieter Freise spielte beim HC Heidelberg. Der Außenverteidiger wurde 1971 Deutscher Meister im Hallenhockey. 1969 debütierte er in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. 1970 gewann er bei der ersten Europameisterschaft den Titel. Bei der ersten Feldhockey-Weltmeisterschaft, die 1971 in Pakistan stattfand, belegte Freise mit der deutschen Meisterschaft den fünften Platz. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München stieg Freise in die Weltklasse auf, mit ihm gewann die deutsche Mannschaft im olympischen Finale gegen den Weltmeister aus Pakistan mit 1:0. Bei der Weltmeisterschaft 1975 gewann die deutsche Mannschaft mit Freise Bronze. Eher enttäuschend verliefen die Olympischen Spiele 1976, die deutsche Mannschaft belegte nur den fünften Platz. Im Februar 1977 verabschiedete er sich nach 85 Länderspielen zusammen mit Fritz Schmidt, Michael Krause und Wolfgang Rott aus der deutschen Nationalmannschaft. Nach seiner sportlichen Karriere praktizierte Dieter Freise als Zahnarzt in seiner Heidelberger Praxis. Daneben war er viele Jahre als Jugendtrainer beim HC Heidelberg tätig.

Literatur Bearbeiten

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Die Olympiamannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Montreal 1976. Frankfurt am Main 1976

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.