FANDOM


Die deutsch-australisch-pazifische Juristenvereinigung ist ein eingetragener Verein deutschen Rechts mit Sitz in Frankfurt am Main und australischer Repräsentanz in Sydney. Er ist als gemeinnützige Organisation (sog. "NGO") anerkannt. Im deutschsprachigen Raum firmiert der Verein unter der Kurzbezeichnung "DAPJV", in den englischsprachigen Ländern als "German-Australian-Pacific-Lawyers Association" bzw. "GAPLA". Die Repräsentanz in Neuseeland hat ihren Sitz Wellington, die für Österreich ihren in Wien. Ansprechpartner befinden sich in nahezu allen Metropolen Australiens, Neuseelands und Österreichs. Vereinsmitglieder sind primär europäische Juristen, die die Zusammenarbeit mit Kollegen aus Australien, Neuseeland und den Inselstaaten des südlichen pazifischen Raumes intensivieren möchten. Der Verein steht jedoch auch Angehörigen vergleichbarer Berufsgruppen offen, wie etwa Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder Patentanwälten.

Geschichte Bearbeiten

Auf Initiative der Gründungsmitglieder Dr. Michael Rosenthal und Dr. Volker Linden fand die konstituierende Sitzung am 29.8.1998 in Frankfurt am Main statt. Alle Teilnehmer sahen die Notwendigkeit, jenen Kolleginnen und Kollegen ein organisiertes Forum anzubieten, die an einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Juristen aus Deutschland und Australien/Ozeanien interessiert sind. Am 12.4.1999 wurde die Vereinigung in das Vereinsregister von Frankfurt am Main eingetragen (VR 11612). Im Zuge der Europäisierung richtet sich der Verein zwischenzeitlich an alle Juristen aus den europäischen Mitgliedstaaten, insbesondere jenen aus Österreich, den „BENELUX“- Ländern sowie Liechtenstein und der Schweiz. Die Vereinigung hat international etwa 150 Mitglieder (Stand: Herbst 2017).

Vorstand Bearbeiten

Zum ersten Präsidenten der Vereinigung wurde auf der Gründungsversammlung Dr. Michael Rosenthal gewählt, Dr. Volker Linden zum 1. Vizepräsidenten. Zum Generalsekretär wurde der Rechtsanwalt Ekkehard Wetzel bestellt. Die Vorstandserweiterung wurde auf der Mitgliederversammlung vom 17.10.2008 beschlossen. Seither gehören dem erweiterten Vorstand Frau Anne Mc Naughton (Canberra), Herr Michael Kobras (Sydney) und Dr. Friedrich Schwank (Wien) an. Die Vorstände teilen sich die regionale Verantwortung: Australien (Michael Kobras), Deutschland (Volker Linden), Ozeanien (Anne Mc Naughton), deutschsprachiges Europa (Friedrich Schwank), sonstige Länder mit Schwerpunkt Europa (Michael Rosenthal).

Vereinsleben Bearbeiten

Hauptveranstaltungen des Vereins sind alljährlich zwei Jahrestagungen, von denen eine im deutschsprachigen Europa, die andere im australisch-pazifischen Raum stattfindet. Im Mittelpunkt stehen Fachvorträge zu aktuellen juristischen Themen mit internationalem Bezug. Organisatorisch wird eine kompetente Facharbeit dadurch gewährleistet, dass ständige Fachgruppen zu den Rechtsgebieten eingerichtet wurden, die erfahrungsgemäß von hoher internationaler Relevanz sind. Aktuell haben die Mitglieder die Möglichkeit, sich auf folgenden Rechtsgebieten einer entsprechenden Fachgruppe anzuschließen und dort aktiv mitzuwirken: • Wirtschaftsrecht, Schiedsverfahren und Prozessrecht • Geistiges Eigentum (IP) • Internationales Privat- und Erbrecht • Internationales Öffentliches Recht • Investmentrecht und internationales Steuerrecht Geleitet wird jede Fachgruppe von mindestens zwei ausgewiesenen Experten, von denen einer in Australien/Ozeanien, der andere in Europa praktiziert.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.