FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-S0703-0002, Bernhard Hoff, Detlef Kübek

Bernhard Hoff (rechts) wird 1977 DDR-Meister im 200-Meter-Lauf vor Detlef Kübeck

Detlef Kübeck (* 22. Februar 1956 in Schwerin) ist ein deutscher Leichtathlet, der - für die DDR startend - bei der Europameisterschaft 1982 die Silbermedaille mit der 4x100-Meter-Staffel der DDR gewann (38,71 s; Thomas Munkelt, Detlef Kübeck, Olaf Prenzler, Frank Emmelmann). Im 200-Meter-Lauf dieser Europameisterschaft schied er im Halbfinale aus.

Am 9. Juli 1982 in Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt) stellte er zusammen mit Thomas Schröder, Olaf Prenzler und Frank Emmelmann den derzeit noch gültigen Deutschen Rekord in der 4x100m Staffel mit 38,29 s auf.

1980 wurde er für die Olympischen Spiele in Moskau nominiert, konnte aber aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen. 1984 wurde er ebenfalls für die Olympischen Spiele in Los Angeles nominiert, allerdings wurden die Olympischen Spiele 1984 in L.A. von den Ostblockstaaten boykottiert.

Detlef Kübeck startete für den SC Traktor Schwerin. In seiner Wettkampfzeit war er 1,83 Meter groß und 84 kg schwer.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.