FANDOM


Detlef Irrgang
Personalia
Geburtstag 27. Mai 1966
Geburtsort FinsterwaldeDDR
Größe 189 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1972–1984 BSG Motor Finsterwalde-Süd
1984–1985 BSG Energie Cottbus U19
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1985–1991 BSG Energie Cottbus 148 (42)
1991–1992 BSV Stahl Brandenburg 16 (2)
1992–2000 FC Energie Cottbus 246 (106)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Detlef Irrgang (* 27. Mai 1966 in Finsterwalde) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Leben Bearbeiten

Detlef Irrgang spielte von 1977 bis 1991 und 1992 bis 2000 bei Energie Cottbus im Sturm. Davor spielte er bei Motor Finsterwalde Süd, 1991/92 beim BSV Stahl Brandenburg. In der Saison 1995/96 wurde er mit 22 Treffern Torschützenkönig der Regionalliga Nordost. Von seinen Fans wird mitunter der Spitzname „Fußballgott“ benutzt, was unter anderem auf seine zwei Tore im zweiten Relegationsspiel von Energie Cottbus gegen Hannover 96 zum Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga 1997 sowie seinen Treffer zum 1:0 gegen den 1. FC Köln im Aufstiegsspiel zur Bundesliga 2000 zurückzuführen ist. In 86 Zweitliga-Spielen für Energie Cottbus schoss er 12 Tore, erhielt sechs Gelbe Karten, aber keine Rote Karte. Größter sportlicher Erfolg war das Erreichen des DFB-Pokal-Finales im Jahr 1997 sowie der Aufstieg in die Bundesliga 2000. Mit über 400 Punktspieleinsätzen ist er bis heute der Rekordspieler des FC Energie.

Nach seiner Spielerkarriere arbeitete Irrgang als Mitarbeiter in der Marketingabteilung des FC Energie und war dort unter anderem für das Merchandising verantwortlich. In der Saison 2007/08 wurde Irrgang überraschenderweise als Mannschaftsleiter für die Bundesligamannschaft des FC Energie Cottbus berufen, nachdem Hans-Joachim Prinz in den Ruhestand verabschiedet wurde. Innerhalb weniger Wochen nach Saisonende ergab sich jedoch ein arbeitsrechtlicher Konflikt zwischen Irrgang und dem FC Energie Cottbus. Vor Gericht endete die Auseinandersetzung im Frühjahr 2009 schließlich mit einem Vergleich. Detlef Irrgang wurde eine ordentliche Kündigung mit finanzieller Entschädigung zugestanden, er war aber fortan nicht mehr beim FC Energie Cottbus angestellt. Die Gründe des Konfliktes sind weitgehend unbekannt.

Als Fußballspieler ist Irrgang in der Altliga bei der SG Groß Gaglow immer noch aktiv.

Von 2003 bis 2008 war er Stadtverordneter in Cottbus und Mitglied der CDU-Fraktion.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.