FANDOM


DeutschlandFlag of Germany David Wolf Ice hockey pictogram
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. September 1989
Geburtsort Düsseldorf, Deutschland
Größe 191 cm
Gewicht 99 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #89
Schusshand Links
Spielerkarriere
2005–2007 Jungadler Mannheim
2006–2007 Heilbronner Falken
2007–2009 ETC Crimmitschau
seit 2009 Hannover Scorpions
REV Bremerhaven

David Wolf (* 15. September 1989 in Düsseldorf) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2009 bei den Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey Liga und auf Grund einer Förderlizenz beim REV Bremerhaven aus der 2. Eishockey-Bundesliga unter Vertrag steht. Wolf ist Linksschütze und agiert als Stürmer.

Karriere Bearbeiten

David Wolf begann seine Karriere im Sportinternat Mannheim in der Saison 2005/06 bei den Jungadlern Mannheim in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL), mit denen er 2006 DNL-Meister und 2007 DNL-Vizemeister wurde. Durch die Kooperation der Adler Mannheim mit den Heilbronner Falken durfte Wolf 2007 ein Spiel in der 2. Bundesliga absolvieren. Im Jahr 2007 verpflichtete ihn der ETC Crimmitschau, für die er bis zur Saison 2008/09 90 Pflichtspiele in der 2. Bundesliga bestritt. Für die Spielzeit 2009/10 wechselte der Sohn des früheren Eishockeyspielers und ETC-Trainers Manfred Wolf in die Deutsche Eishockey Liga zu den Hannover Scorpions und wurde dort ebenfalls mit einer Förderlizenz für den REV Bremerhaven ausgestattet. 2010 wurde er mit den Scorpions deutscher Meister.

Karrierestatistik Bearbeiten

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Hauptrunde Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2006/07 Heilbronner Falken OL 1 0 0 0 0
2007/08 ETC Crimmitschau 2. BL 46 7 2 9 40 6 0 1 1 6
2008/09 ETC Crimmitschau 2. BL 36 2 6 8 120
2009/10 Hannover Scorpions DEL 54 4 7 11 40 11 3 0 3 12
2009/10 REV Bremerhaven 2. BL 7 2 2 4 33
2010/11 Hannover Scorpions DEL
OL gesamt 1 0 0 0 0
2 BL gesamt 89 11 10 21 193 17 3 1 4 18
DEL gesamt 54 4 7 11 40 11 3 0 3 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)


Sportliche Erfolge Bearbeiten

  • 2006 DNL-Meister mit den Jungadler Mannheim
  • 2007 DNL-Vize-Meister mit den Jungadler Mannheim
  • 2010 Deutscher Meister mit den Hannover Scorpions

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.