FANDOM


Flag of the United Kingdom and Germany David-Lee Paton Ice hockey pictogram
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Mai 1985
Geburtsort Hannover, Deutschland
Größe 187 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Fanghand Links
Spielerkarriere
bis 2005 Iserlohn Roosters
2005–2006 Revierlöwen Oberhausen
2006–2008 Rote Teufel Bad Nauheim
2008–2009 Dresdner Eislöwen
2009–2010 Young Lions Frankfurt
seit 2010 Königsborner JEC
Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

David-Lee Paton (* 16. Mai 1985 in Hannover) ist ein deutsch-britischer Eishockeytorwart, der seit 2010 beim Königsborner JEC in der Eishockey-Oberliga unter Vertrag steht.

Karriere Bearbeiten

David-Lee Paton entstammt einer walisischen Familie aus Cardiff. Während des Militärdienstes seines Vaters wurde er 1985 in Hannover geboren. Im Alter von fünf Jahren begann er mit dem Eishockeysport und spielte bei den Eishockeyvereinen Herforder EG, EHC Unna und EC Bergkamen.[1] Im Alter von zwölf Jahren wurde sein Vater in Iserlohn stationiert, so dass Paton in den Nachwuchs des Iserlohner EC wechselte.[2] Nach vier Jahren im Verein wurde er in der Spielzeit 2002/03 bei den Iserlohn Roosters in der DEL als Ersatztorwart eingesetzt. Dabei lernte er viel vom damaligen Stammtorhüter, Jimmy Waite. 2005 entschied er sich zu einem Wechsel zu den Revierlöwen Oberhausen, bevor er 2006 von den Roten Teufeln Bad Nauheim verpflichtet wurde.

In Bad Nauheim entwickelte Paton sich weiter und wurde in der Spielzeit 2007/08 Stammtorhüter der „Roten Teufel“. Nachdem er eine persönlich erfolgreiche Saison gespielt hatte, wurde er im Sommer 2008 vom Zweitliga-Aufsteiger Dresdner Eislöwen verpflichtet.[3] Im Rahmen einer Kooperation wurde er zudem mit einer Förderlizenz für die Hamburg Freezers ausgestattet, kam aber zu keinem DEL-Einsatz. Für Dresden spielte er in der Saison 2008/09 in der 2. Bundesliga nur drei Mal, sodass er sich für die Saison 2009/10 den Young Lions Frankfurt aus der Eishockey-Regionalliga anschloss. In der Saison 2010/11 lief er für den Königsborner JEC in der Oberliga auf.

Karrierestatistik Bearbeiten

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga Sp¹ GTS A SM Sp GTS A SM
2002/03 Iserlohn Roosters DEL 0 (41)
2003/04 Iserlohn Roosters DEL 0 (11)
2004/05 Iserlohner EC Jun-BL 9 2,97 0 0
2005/06 Iserlohner EC Jun-BL 2 1,77 0 0
2005/06 Revierlöwen Oberhausen OL 17 5,14 1 10 10 3,50 0
2006/07 Rote Teufel Bad Nauheim RL 17 2,92 1 16 4 4,75 1 0
2007/08 Rote Teufel Bad Nauheim OL 23 3,49 2 12 6 1,61 0
2008/09 Dresdner Eislöwen 2. BL 3 (48) 6,98 0 0
2009/10 Young Lions Frankfurt RL 18
2010/11 Königsborner JEC OL 32 6,85 8 4,19 1

¹ Spiele als Back-Up in Klammern
² angegeben sind Play-Down-Werte
(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. learn-line.nrw.de, Interview mit David-Lee Paton (Memento vom 9. Mai 2006 im Internet Archive)
  2. prohockeynews.com, Interview with netminder David-Lee Paton (Memento vom 26. Februar 2009 im Internet Archive)
  3. eisloewen.de, #85 David-Lee Paton (Memento vom 26. April 2008 im Internet Archive)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.