FANDOM


Daniel Brinkmann
Jérôme Polenz, Daniel Brinkmann 170508
Daniel Brinkmann (r.), 2008
Personalia
Geburtstag 29. Januar 1986
Geburtsort Horn-Bad MeinbergDeutschland
Größe 193 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1992–1995 TuS Horn-Bad Meinberg
1995–1997 TuS Eichholz-Remmighausen
1998 SV Diestelbruch-Mosebeck
1998–2000 SC Paderborn 07
2000–2002 BV Bad Lippspringe
2002–2005 SC Paderborn 07
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2007 SC Paderborn 07 54 (1)
2007–2009 Alemannia Aachen 32 (5)
2009–2012 FC Augsburg 66 (4)
2012–2014 Energie Cottbus 6 (1)
2014–2017 Arminia Bielefeld 27 (0)
2014–2017 Arminia Bielefeld II 4 (0)
2017– SC Wiedenbrück
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007 Deutschland U-21 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2016-04-07

Daniel Brinkmann (* 29. Januar 1986 in Horn-Bad Meinberg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Brinkmann stand beim SC Paderborn 07 als Profispieler in der zweiten Bundesliga unter Vertrag. Sein Debüt als Profispieler gab er in der Saison 2005/06 beim Auswärtsspiel beim FC Hansa Rostock, als er in der zweiten Halbzeit für Hüzeyfe Doğan eingewechselt wurde. Bei seinem dritten Einsatz, einem 2:0-Auswärtssieg bei Dynamo Dresden, erzielte er mit dem Führungstreffer sein erstes Tor. Er wurde 2005 vom damaligen Trainer des SC Paderborn, Pawel Dotschew, suspendiert, was dessen Nachfolger Jos Luhukay revidierte. Im Oktober 2007 wurde er von der Vereinsführung des SC Paderborn wiederum freigestellt und sein Vertrag wurde mit Ablauf des Monats aufgelöst.

Am 13. November 2007 engagierte Alemannia Aachen den Mittelfeldspieler bis Sommer 2010. Er wurde für den Zweitligisten am 1. Januar 2008 spielberechtigt, dann aber häufig eingesetzt. Am 22. März 2009 erzielte er im Spiel beim 1. FSV Mainz 05 erstmals zwei Tore in einem Zweitligaspiel und er wurde zum Spieler des 25. Spieltages der 2. Bundesliga gewählt.[1]

Zur Saison 2009/10 wechselte Brinkmann zum Ligakonkurrenten FC Augsburg,[2] für den er am 9. August 2009 im Spiel gegen Energie Cottbus debütierte, als er in der 46. Spielminute für Axel Bellinghausen eingewechselt wurde. Am Ende dieser Saison verpasste er mit dem FC Augsburg den Aufstieg in die 1. Bundesliga, als man in der Relegation gegen den 1. FC Nürnberg unterlag. In der Saison 2010/11 stieg er mit dem FC Augsburg durch den zweiten Platz direkt in die 1. Bundesliga auf, in der er für den FCA am 6. Spieltag der Bundesliga-Saison im Spiel gegen Hertha BSC debütierte.

In der Sommerpause 2012 verpflichtete Energie Cottbus Brinkmann. Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2015 gültigen Vertrag.[3] Am 30. Mai 2014 präsentierte Arminia Bielefeld Brinkmann als Neuzugang.[4] Mit den Bielefeldern stieg Brinkmann am Saisonende in die 2. Bundesliga auf. Nachdem Brinkmann in der Saison 2016/17 ohne Profieinsatz blieb wechselte er im Januar 2017 zum Regionalligisten SC Wiedenbrück.

Brinkmann absolvierte ein Länderspiel für die deutsche U-21 Nationalmannschaft gegen Italien.

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 25. Spieltag, Mann des Tages: Daniel Brinkmann (Alemannia Aachen) (Memento vom 25. März 2009 im Internet Archive); kicker.de, 23. März 2009
  2. Daniel Brinkmann wechselt nach Augsburg (Memento vom 12. Dezember 2009 im Internet Archive) Daniel Brinkmann verstärkt FCA; Mitteilung des FC Augsburg vom 4. Juni 2009.
  3. FC Energie präsentiert erste Neuzugänge: Daniel Brinkmann und Sebastian Glasner wechseln in die Lausitz (Memento vom 18. Juni 2012 im Internet Archive); Mitteilung von Energie Cottbus vom 9. Mai 2012
  4. Daniel Brinkmann Arminias erster Neuzugang; Artikel im Online-Angebot der Neuen Westfälischen vom 30. Mai 2014.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.