FANDOM


ICE-T Portal:BahnÜbersicht zum Thema Bahn


Dampftraktion aktuell Bearbeiten

Neubaudampflokomotiven Bearbeiten

Von Grund auf neue Lokomotiven Bearbeiten

Mh brb14

Neue leichtölbefeuerte Dampflok der Brienz-Rothorn-Bahn

Obwohl schon in den 1970er Jahren das Kapitel der Dampflokomotiven abgeschlossen schien, lieferte die Schweizer Maschinenfabrik SLM (Dampflokomotivfabrik heute DLM) 1992 drei Prototypen neuer leichtölgefeuerter Dampflokomotiven für Zahnrad-Schmalspurbahnen aus. Die Fahrzeuge werden dort eingesetzt, wo Dampflokomotiven aufgrund der höheren Attraktivität für Touristen bei mit Diesellokomotiven vergleichbaren Betriebskosten deutlich höhere Einnahmen versprechen. 1996 wurden fünf weitere verkauft, drei an die österreichische Schafbergbahn und zwei an die BRB. Die Transports Montreux-Vevey-Riviera verkaufte ihre 1992 gekaufte Lok im Sommer 2004 an die Brienz-Rothorn-Bahn, statt sie nur gelegentlich unter dem Fahrdraht auf den Rochers de Naye fahren zu lassen. Bei den beiden Bergbahnen auf den Schafberg und auf das Brienzer-Rothorn tragen heute je vier DLM-Maschinen die Hauptlast des Verkehrs. Die Dieseltriebwagen bzw. die Dieselloks stehen nur noch als Reserve bereit. Die alten (teil über 100jährigen) kohlegefeuerten Lokomotiven werden noch für Sonderfahrten eingesetzt, sind in Betrieb und Vorbereitung aber viel teurer als die neuen Triebfahrzeuge.

Nachbauten alter Lokomotiven Bearbeiten

Zwanzig Jahre nach dem Ende des Dampflokneubaus in Deutschland - 1988 wurde eine letzte Serie von Dampfspeicherlokomotiven für Industriebetriebe der DDR in Meiningen gefertigt - entstehen im Jahr 2009 wieder zwei Neubauten von Dampfloks im Dampflokwerk Meiningen. Es handelt sich dabei um Nachbauten zweier ostdeutscher Schmalspurloktypen: Zum einen wird für die Bäderbahn Molli eine vierte Lokomotive der DRG-Baureihe 99.32 gebaut, zum anderen erhält der VSSB einen Nachbau einer sächsischen I K. Beide Lokomotiven wurden im Sommer 2009 fertiggestellt.

Im englischen Darlington hat der A1 Steam Locomotive Trust eine 2'C1' h3-Dampflokomotive der LNER-Klasse A1 Peppercorn von Grund auf nachgebaut. Diese Lok entstand nach den alten Plänen aus den 1940er-Jahren, aber mit heutigen Materialien und Methoden. Sie kam 2008 in Betrieb.

Plan- und Sonderverkehre im deutschsprachigen Raum Bearbeiten

Einen planmäßigen Betrieb mit Dampflokomotiven gibt es im deutschsprachigen Raum noch bei folgenden Bahngesellschaften:

Auch die Deutsche Bahn, speziell die DB Regio AG, Verkehrsbetrieb Thüringen, setzt seit 1998 wieder saisonal planmäßige Dampfzüge ein. Die Dampfregionalexpressumläufe "Rodelblitz" und "Elstertal" verkehren an mehreren Wochenenden in Thüringen und in die benachbarte Tschechische Republik.

In Deutschland sind etwa 135 betriebsfähige normalspurige Dampflokomotiven erhalten. Viele weitere Exemplare finden sich nicht betriebsfähig in Museen oder als Denkmäler aufgestellt.

Die schnellste betriebsfähige Dampflokomotive der Welt, die 18 201 befindet sich im Eigentum der „Dampf Plus“ GmbH. Die Lokomotive wird derzeit sporadisch vor Sonderzügen eingesetzt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.