FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-1982-0530-020, Bärbel Wöckel, Dagmar Rübsam

Dagmar Neubauer zusammen mit Bärbel Eckert

Dagmar Neubauer, geb. Rübsam, (* 3. Juni 1962 in Suhl) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die in den 1980er Jahren - für die DDR startend - zu den weltbesten 400-Meter-Läuferinnen gehörte. Mit der 4-mal-400-Meter-Staffel der DDR gewann sie die internationalen Jahreshöhepunkte der Jahre 1982, 1983 und 1987 und wurde 1988 Olympiadritte. Sie startete auch im 400-Meter-Einzelrennen, aber ohne internationale Medaillenerfolge.

Neubauer startete für den SC Turbine Erfurt und trainierte bei Eberhard König. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,70 Meter groß und wog 58 kg.

Erfolge im Einzelnen Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.