FANDOM


Info icon 002  Die nachfolgend beschriebene Vereinigung ist nicht mehr aktiv und hat sich mittlerweile aufgelöst.

Die DJK Hellweg Lütgendortmund ist ein ehemaliger Fußballverein aus dem Dortmunder Stadtteil Lütgendortmund, der in den 1970ern und 1980ern in der Oberliga Westfalen spielte. Nach der Insolvenz zum Ende der Saison 1986/87 gründete sich der Verein als FC Hellweg 87 Lütgendortmund neu und spielt seitdem in der Kreisliga.

Gegründet wurde die DJK 1929; zunächst bestand sie nur für sechs Jahre, als unter der Herrschaft der Nationalsozialisten alle Vereine verboten wurden, die in der Deutschen Jugendkraft aktiv waren. Die erneute Gründung erfolgte 1955, zur Saison 1957/58 wurde der Spielbetrieb in der Kreisliga aufgenommen. Nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse, der 1960 gefeiert werden konnte, wurde von Präsident Heinz Jenau der ehemalige Nationalspieler „Gerdi“ Harpers als Trainer engagiert. Mit Harpers wurden 1965 die Bezirks- und 1967 die Landesliga erreicht.

Nach dem erneuten Aufstieg in die Verbandsliga von 1973 und dem Sprung in die Oberliga 1978 hatte sich der Club endgültig zum zweiten Verein der Stadt gemausert. Der Sprung in den Profifußball blieb dem Verein jedoch verwehrt; neben finanziellen Schwierigkeiten, mit denen der Verein ab Anfang der 1980er zu kämpfen zu hatte, machte dem Club der fehlende Rasenplatz zu schaffen. Durch das Ausweichen in das Stadion Rote Erde musste Hellweg große Zuschauereinbußen hinnehmen. Nach dem Abstieg 1983 konnte zwar noch der direkte Wiederaufstieg gefeiert werden, aber 1987 wurde die DJK Hellweg aufgelöst.

Literatur Bearbeiten

  • Ralf Piorr (Hg.): Der Pott ist rund. Das Lexikon des Revierfußballs. Klartext, Essen – Band 1 (Die Chronik 1945-2005, 2005) ISBN 3-89861-358-5, Band 2 (Die Vereine, 2006) ISBN 3-89861-356-9


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.