FANDOM


Disambig mirror 2 Dieser Artikel beschreibt den DFB-Pokal der Männer der Saison 1999/2000. Für den gleichnamigen Pokalwettbewerb im Frauenfußball siehe DFB-Pokal 1999/2000 (Frauen).

Die DFB-Pokal Hauptrunde 1999/2000 wurde trotz eines nur 64 Mannschaften starken Teilnehmerfeldes mit einer zusätzlichen Runde ausgetragen. Die Bundesligamannschaften, die an europäischen Wettbewerben teilnahmen, hatten in den ersten beiden Runden spielfrei und sollten dadurch entlastet werden. Um dies zu ermöglichen wurde eine zusätzliche Runde notwendig. Der DFB kehrte allerdings schon in der nächsten Hauptrunde zum alten Modus zurück.

DFB-Pokalsieger 2000 war der FC Bayern München. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Bayern München am 6. Mai 2000 3:0 gegen Werder Bremen. In der Neuauflage der Finalpaarung des vorangegangenen Jahres bestimmte der Favorit den Spielverlauf deutlich und ließ dem Außenseiter keine Chance auf eine Wiederholung des Erfolgs von 1999. Die Führung fiel nach fast einer Stunde.

1. Runde Bearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
SC Verl Borussia Mönchengladbach 0:0 n.V., 6:5 i.E.
FC Carl Zeiss Jena SpVgg Greuther Fürth 1:2
VFC Plauen Alemannia Aachen 1:0
VfL HammStuttgarter Kickers 0:4
FC Singen 04 Rot-Weiß Oberhausen 3:2
SV Darmstadt 98 Chemnitzer FC 2:4
VfL OsnabrückEnergie Cottbus 0:1
Fortuna Düsseldorf 1. FC Nürnberg 2:0
Wuppertaler SV Kickers Offenbach 1:2

Alle anderen Vereine hatten ein Freilos für die 2. Runde

2. Runde Bearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1. SC NorderstedtVfB Stuttgart 0:3
VfL Halle 961. FSV Mainz 05 1:2
SSV Reutlingen 05 VfL Bochum 2:3
Eintracht Trier Karlsruher SC 1:1 n.V., 5:4 i.E.
KFC Uerdingen 05Tennis Borussia Berlin 0:4
FC Gütersloh Energie Cottbus 0:1
SV Babelsberg 03 SpVgg Unterhaching 1:0
FK Pirmasens TSV 1860 München 0:3
1. FC PforzheimSC Freiburg 0:2
BFC DynamoArminia Bielefeld 0:2
SpVgg Landshut Hansa Rostock 0:2
Werder Bremen Amat. SC Fortuna Köln 3:1
SG Wattenscheid 09 1. FC Köln 1:7
SV Meppen Kickers Offenbach 2:1
VFC Plauen Stuttgarter Kickers 1:2
FC Schönberg SV Waldhof Mannheim 0:3
TuS 08 Langerwehe Chemnitzer FC 0:6
FC Singen 04 SpVgg Greuther Fürth 1:3
Fortuna Düsseldorf SSV Ulm 1846 0:2
SC Verl Eintracht Frankfurt 0:4
TSV 1860 Rosenheim FC St. Pauli 1:2
VfB Lübeck Hannover 96 0:1
1. FC Saarbrücken FC Schalke 04 0:1

Freilose für die 2. Runde hatten: FC Bayern München, Bayer 04 Leverkusen, Hertha BSC, Borussia Dortmund, 1. FC Kaiserslautern, VfL Wolfsburg, Werder Bremen, Hamburger SV und MSV Duisburg.

3. Runde Bearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Werder Bremen 1. FC Kaiserslautern 2:2 n.V., 4:3 i.E.
SV Waldhof Mannheim Bayer 04 Leverkusen 3:2 n.V.
Hannover 96 Arminia Bielefeld 1:2
FC St. Pauli SSV Ulm 0:2
SpVgg Greuther Fürth Hansa Rostock 1:3
Stuttgarter Kickers Borussia Dortmund 3:1
1. FC Köln Eintracht Frankfurt 2:1
SV Babelsberg 03 SC Freiburg 2:4 n.V.
Chemnitzer FC VfL Wolfsburg 2:3
VfL BochumMSV Duisburg 1:1 n.V., 6:5 i.E.
Energie Cottbus FC Schalke 04 2:2 n.V., 5:4 i.E.
FSV Mainz 05 Hamburger SV 2:0
Tennis Borussia Berlin Hertha BSC 2:3 n.V.
SV Werder Bremen Am. VfB Stuttgart 0:1
SV Meppen FC Bayern München 1:4
Eintracht Trier TSV München 1860 2:1

Achtelfinale Bearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Werder Bremen SSV Ulm 2:1
SC Freiburg Energie Cottbus 2:0
FSV Mainz 05 Hertha BSC 2:1 n.V.
VfB Stuttgart1. FC Köln 4:0
Waldhof Mannheim FC Bayern München 0:3
Stuttgarter Kickers Arminia Bielefeld 3:2 n.V.
VfL Bochum VfL Wolfsburg 5:4
Eintracht TrierHansa Rostock0:4

Viertelfinale Bearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Hansa Rostock VfB Stuttgart 2:1
VfL Bochum Werder Bremen 1:2
Stuttgarter Kickers SC Freiburg 1:0
FC Bayern München 1. FSV Mainz 05 3:0

Halbfinale Bearbeiten

Die Spiele fanden am 15./16. Februar 2000 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Bayern München Hansa Rostock 3:2
Werder Bremen Stuttgarter Kickers 2:1 n.V.

Finale Bearbeiten

Paarung Werder BremenFC Bayern München
Ergebnis {{{RESULT}}}
Stadion {{{CITY}}}


Tore keine




en:1999–2000 DFB-Pokal

it:Coppa di Germania 1999-2000


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.