FANDOM


Clemens Fandrich
Fandrich, Clemens Aue 14-15 WP
Clemens Fandrich (2015)
Personalia
Geburtstag 10. Januar 1991
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1995–1996 SV Werben
1996–2009 FC Energie Cottbus
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2013 FC Energie Cottbus II 24 (3)
2010–2013 FC Energie Cottbus 27 (1)
2013–2015 RB Leipzig 42 (3)
2015 FC Erzgebirge Aue (Leihe) 12 (2)
2015–2016 FC Luzern 22 (0)
2016– FC Erzgebirge Aue 83 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2019-08-15

Clemens Fandrich (* 10. Januar 1991 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler ist beim FC Erzgebirge Aue unter Vertrag.

Karriere Bearbeiten

Der gebürtige Berliner begann seine Karriere als Jugendspieler 1995 beim SV Werben.[1] Nur ein Jahr später wechselte er in die Nachwuchs-Abteilung von Energie Cottbus, wo er in den folgenden Jahren sämtliche Jugendjahrgänge durchlief.

FC Energie Cottbus Bearbeiten

2009 erhielt der Stürmer einen Profivertrag, den er im Dezember 2009 bis 2013 verlängerte, bis dahin kam er vorwiegend nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Zu seinem Zweitligadebüt kam er am 7. Spieltag der Saison 2009/10 gegen den FSV Frankfurt, als ihn Trainer Claus-Dieter Wollitz in der 90. Minute einwechselte. Sein erstes Zweitligator gelang ihm am darauffolgenden Spieltag gegen Alemannia Aachen – er wurde in der 77. Spielminute für Ovidiu Burcă eingewechselt und erzielte drei Minuten später den Treffer zum 1:1-Endstand. Insgesamt kam er zu zehn Einsätzen in der Saison. Zudem erreichte er mit der U-19 des FC Energie Cottbus das Halbfinale des DFB-Juniorenpokals 2009/10. Dort scheiterte die Mannschaft mit 1:3 bei der TSG 1899 Hoffenheim. In der folgenden Saison 2010/11 wurde Fandrich siebenmal eingesetzt. 2011/12 kam er nicht zum Einsatz. In der Hinrunde der Saison 2012/13 spielte er noch zehnmal für die Lausitzer.

RB Leipzig Bearbeiten

Anfang 2013 wechselte Fandrich von Cottbus zum Regionalligisten RB Leipzig. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2016.[2] In der restlichen Regionalligaspielzeit 2012/13 absolvierte Fandrich 14 Partien für Leipzig, erzielte dabei zwei Tore und stieg mit der Mannschaft in die 3. Liga auf. In der Drittligasaison kam Fandrich auf 20 Einsätze. Sein erstes und einziges Drittligator erzielte er am 33. Spieltag beim 2:1-Heimsieg gegen den Chemnitzer FC. Am Ende der Saison konnte er mit der Mannschaft den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. In der Hinrunde der Zweitligasaison 2014/15 kam Fandrich auf acht Einsätze.

FC Erzgebirge Aue Bearbeiten

Zur Rückrunde der Saison 2014/15 wechselte Fandrich auf Leihbasis zum Ligakonkurrenten FC Erzgebirge Aue.[3] In zwölf Einsätzen, in denen er zwei Tore erzielte, konnte er den Abstieg in die 3. Liga allerdings nicht verhindern.

FC Luzern Bearbeiten

Zur Saison 2015/16 wechselte Fandrich in die Schweizer Super League zum FC Luzern. Er erhielt einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2017.[4]

FC Erzgebirge Aue Bearbeiten

Am 10. Juni 2016 gab Vereinspräsident Helge Leonhardt den Abschluss eines 4-Jahresvertrages mit Fandrich bekannt.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Eigengewächs Fandrich will Status des „ewigen Talents“ ablegen (Memento vom 12. November 2012 im Internet Archive)
  2. Heik Kölsch, 4-liga.com, RB Leipzig verpflichtet Clemens Fandrich, 6. Januar 2013, aufgerufen am 29. Dezember 2013
  3. Clemens Fandrich spielt für die Veilchen auf fc-erzgebirge.de vom 12. Januar 2015, abgerufen am 12. Januar 2015
  4. FC Luzern: Clemens Fandrich ab der neuen Saison für den FCL am Ball, 26. Juni 2015, abgerufen am 26. Juni 2015.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.