FANDOM


Claussen-Simon-Stiftung
Claussen-Simon-Stiftung-Logo
Rechtsform: rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts
Zweck: Förderung von Wissenschaft, Forschung, Bildung sowie Kunst und Kultur
Vorsitz: Georg Joachim Claussen (Vorstandsvorsitzender), Christian Wolfgang Claussen (Vorstandsmitglied), Peter Kleinschmidt (Vorstandsmitglied)
Bestehen: seit 1982
Stifter: Georg W. Claussen, Ebba Simon
Sitz: Hamburg
Website: www.cs-stiftung.de


Die Claussen-Simon-Stiftung dient der Förderung von Wissenschaft, Forschung, Bildung sowie Kunst und Kultur und hat ihren Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Stiftung wurde von Georg W. Claussen gegründet und nahm 1982 ihre Arbeit auf.

EntstehungBearbeiten

Entstehung Bearbeiten

Claussen-Simon-Stiftung

Die Claussen-Simon-Stiftung hat ihren Sitz in Hamburg.

Die Stiftung wurde von dem damaligen Vorsitzenden des Aufsichtsrates und langjährigen Vorsitzenden des Vorstandes der Beiersdorf AG, Georg W. Claussen, anlässlich des 100. Jahrestages der Unternehmensgründung errichtet. Die Stiftung nahm 1982 ihre Arbeit auf. Zur Ausstattung des Vermögens der Stiftung trugen Mitglieder der Familie des Stifters, besonders Ebba Simon und die Beiersdorf AG bei.

Die Stiftung ist seit Oktober 2011 eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg. Geschäftsführerin der Stiftung ist Regina Back. Vor 2011 war die Stiftung eine Treuhandstiftung in der Verwaltung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft und wurde von diesem im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten. .

Begabtenförderprogramm WirtschaftBearbeiten

In Kooperation mit der FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management bietet die Claussen-Simon-Stiftung das "Begabtenförderprogramm Wirtschaft" an. Dabei erhalten besonders leistungsorientierte Oberstufenschüler der elften und zwölften Klasse die Möglichkeit, parallel zum Schulunterricht kostenfrei Wirtschaft zu studieren [1].

Preis für Mentorship Bearbeiten

2001–2003 verlieh der Vorstand der Claussen-Simon-Stiftung den 'Preis für Mentorship' für eine besondere Förderung von Doktoranden durch ihre wissenschaftlichen Betreuer. Seit 2014 verleiht die Claussen-Simon-Stiftung den 'Preis für Mentorship' in den beiden Kategorien 'Schule' und 'Hochschule' an Gewinnerinnen und Gewinner aus dem Förderprogramm 'Unseren Schulen' und 'Unseren Hochschulen', die sich im Rahmen einer hervorragenden Umsetzung der Projektvorhaben besonders für Schülerinnen, Schüler und Studierende eingesetzt haben.[2]

Bisherige Preisträger: Ulrich Behrens (2002), Dietrich Budäus (2002), Andreas Meister (2002), Jörg Hennig (2003), Cornelius Herstatt (2004), Henrik Sattler (2005), Thomas Dresselhaus (2006), Christian Büchel (2007), Klaus J. Hopt (2008), Irene Neverla (2009), Bernd Andreas Kniehl (2010), Jens Wulfsberg (2011), Christoph Schweigert (2012), Jonas Schreyögg (2013), Susanna Stelljes (2014), Karsten Kohl (2015), Carmen Gransee (2015).

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.fom.de/studium-parallel-zum-schulunterricht.html, abgerufen am 2.12.08
  2. http://www.claussen-simon-stiftung.de/was-wir-foerdern/preis-fuer-mentorship.html

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.