FANDOM


Christof Babatz
Christof Babatz, 2006
Personalia
Name Christof Babatz
Geburtstag 3. September 1974
Geburtsort HannoverDeutschland
Position Mittelfeld

Christof Babatz (* 3. September 1974 in Hannover) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Biographie Bearbeiten

Nach den Stationen TSV Schulenburg und SV Germania Grasdorf wechselte Christof Babatz 1992 zu den A-Junioren von Hannover 96. Drei Jahre später debütierte der 39-malige Junioren-Nationalspieler in der 2. Bundesliga. Bis zu seinem Wechsel zum Hamburger SV zur Saison 1997/98 spielte der Mittelfeldspieler 57 Mal für die Roten.

In Hamburg pendelte Babatz zwischen der Regionalligamannschaft (27 Spiele) und dem Bundesliga-Team (26 Spiele). 2000 wechselte er zum 1. FSV Mainz 05, wo er sich endgültig im Profifußball etablierte. Der schussgewaltige Babatz war maßgeblich am Aufschwung der Mainzer beteiligt und ermöglichte in den letzten fünf Spielen der Saison 2003/04 mit zwei Toren und sechs Vorlagen den Aufstieg der Rheinhessen in die Fußball-Bundesliga. Beim 2:4 beim VfB Stuttgart traf Babatz zum 1:2-Zwischenstand. Damit ist er der erste Bundesliga-Torschütze der 05er.

Nach schwachen Leistungen und einer langwierigen Verletzung verlor Christof Babatz in der Saison 2005/06 vorübergehend den Stammplatz im Mainzer Mittelfeld, den er in der Hinrunde 2006/07 zurückeroberte. In der Winterpause jener Saison wechselte Babatz zum Zweitligisten TuS Koblenz. Er konnte nicht überzeugen und kam meist nur zu Kurzeinsätzen, sicherte jedoch am 33. Spieltag mit seinem einzigen Tor für Koblenz den Klassenerhalt.[1]

Im Sommer 2007 wechselte Babatz zu SV Waldhof Mannheim.[2] Der damalige Oberligist rüstete mit erfahrenen Spielern, die teils Bundesliga- und Zweitliga-Erfahrung mitbrachten, auf, um den Aufstieg in die neue Regionalliga zu schaffen. Dieses gelang mit Babatz als Kapitän.

In dieser Funktion stand er auch an der Spitze eines Spielerstreiks im Februar 2009, nachdem über zwei Monate keine Gehälter gezahlt wurden.[3]

Nachdem sein Vertrag 2009 aufgelöst wurde, beendete er sein aktive Karriere.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Babatz sichert die Klasse Kicker vom 13. Mai 2007
  2. Babatz zum SV Waldhof Kicker vom 7. Mai 2007
  3. Durchsuchungen bei Waldhof Kicker vom 3. Februar 2009


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.