FANDOM


Christian Seel

Christian Seel, 2008

Christian Seel (* 28. Dezember 1983 in Troisdorf) ist ein deutscher Schachspieler.

Er ist Internationaler Meister (seit Juli 2004) und war Kadermitglied der deutschen Nationalmannschaft. Trainiert wurde er hauptsächlich von Thomas Jackelen, er bekam aber auch in seiner Zeit bei der SG Porz Training von Christopher Lutz und beim Godesberger SK von Rustam Kasimjanov. Inzwischen ist der Troisdorfer selber Landesjugendtrainer des SBNRW (Schachbund Nordrhein-Westfalen).

Erfolge Bearbeiten

Bei den deutschen Jugendeinzelmeisterschaften U18 (im Juni 2001) in Willingen wurde er hinter Thomas Pähtz jun. und Stanislaw Korotkjevich Dritter. Im Mai 2002 gewann er die Offene Stadtmeisterschaft von Schweinfurt, im Juli 2002 das Godesburg Open des Godesberger SK. Bei der NATO-Meisterschaft in Høvelte (Dänemark) im September 2003 wurde er mit der Bundeswehr Mannschaftsmeister und Zweiter in der Einzelkonkurrenz. Im Oktober 2003 gewann er das Gocher Open. Bei der Offenen Internationalen Bayerischen Schach-Meisterschaft im November 2003 in Bad Wiessee bekam Seel den Ratingpreis für den besten Jugendlichen. Beim Gibtele.com Masters in Gibraltar erzielte er im Februar 2004 seine dritte IM-Norm. Im März 2005 gewann er das Internationale Jugendturnier in Los Llanos de Aridane. Deutscher Internetmeister U25 wurde er im April 2005. Mit der Godesberger Mannschaft wurde er am Spitzenbrett 2005 erst NRW-Pokalmannschaftsmeister und dann im März 2006 in Herford NRW-Blitz-Mannschaftsmeister (mit Kasimjanov an Brett 1).

Über die SG Porz kam er zum Godesberger SK, für den er in der Saison 2005/06 in der Schachbundesliga spielte. In Belgien spielt er für Namur Echecs. Wegen eines längeren Studienaufenthaltes in Spanien war er in der Saison 2006/07 unterklassiger gemeldet, und zwar bei der SG Niederkassel, mit der er am Spitzenbrett das Finale der nordrhein-westfälischen Blitzmannschaftsmeisterschaft erreichen konnte. Seit der Saison 2007/08 spielt er wieder in der Schachbundesliga, zuerst bei den Sportfreunden Katernberg und ab der Saison 2010/11 beim SC Remagen. In Österreich spielt er seit der Saison 2010/11 für Wüstenrot SIR Salzburg.

Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2493 (Stand: November 2009), er liegt damit gemeinsam mit dem Großmeister Dimitri Bunzmann auf dem geteilten 52. Platz der deutschen Elo-Rangliste. Seine bisher höchste Wertungszahl hatte er mit 2500 im April 2006.

Veröffentlichungen Bearbeiten

  • Geheimwaffe Philidor. Chessgate, Nettetal 2005, ISBN 3-935748-11-6. (Antoschin-Variante)

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.