FANDOM


Christel Justen (* 10. Oktober 1957 in Oosterhout, Niederlande; † 20. Januar 2005 in Waldenburg, Baden-Württemberg) war eine deutsche Schwimmerin und wurde 1974 Deutschlands (West) Sportlerin des Jahres.

1974 wurde sie in Wien mit der Weltrekordzeit von 1:12,55 Minuten über 100 Meter Brust überraschend gegen die als übermächtig geltende Konkurrenz aus der DDR Europameisterin und daraufhin im gleichen Jahr in der Bundesrepublik Deutschland zur Sportlerin des Jahres gewählt. 1993 sagte sie aus, als Minderjährige mit ihrem Wissen und Einverständnis ihrer Eltern von ihrem damaligen Trainer Claus Vandenhirtz mit dem Mittel Dianabol gedopt worden zu sein. Laut Singler/Treutlein (2010, 202)wurde sie ohne ihr Wissen gedopt. Die Eltern ließen die Tabletten analysieren; Vandenhirtz versprach dann, so etwas nicht mehr zu machen. Vandenhirtz war dann später erneut mit Anabolika-Doping auffällig (Süddt. Zeitung, 15. Januar 1993, Jauernig, Schober, Quaisser).

Christel Justen arbeitete in den Jahren vor ihrem Tod als Sporttherapeutin und Sportlehrerin bei der Turn- und Sportgemeinde Schwäbisch Hall. Sie litt seit einigen Jahren unter Herzrhythmusstörungen und starb im Alter von 47 Jahren in ihrem Haus in Waldenburg bei Schwäbisch Hall.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.