FANDOM


Carsten Bergemann2

Carsten Bergemann

Carsten Bergemann (* 24. Januar 1979 in Bautzen) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Bergemann startet für den Chemnitzer PSV. 2000 gewann er im Teamsprint seinen ersten Deutschen Meistertitel. 2001 wurde er im Teamsprint Europameister. 2002 siegte er im Teamsprint bei der Europameisterschaft und bei der Deutschen Meisterschaft, bei der Weltmeisterschaft belegte das deutsche Team mit Sören Lausberg, Jens Fiedler und Bergemann den Bronze-Rang. Ein Jahr später wurde er zusammen mit René Wolff und Jens Fiedler Weltmeister im Teamsprint.

2004 gewann Bergemann den Deutschen Meistertitel im Teamsprint und im 1000-Meter-Zeitfahren. Bei den Olympischen Spielen in Athen trat Stefan Nimke statt Bergemann im Teamsprint an. Bergemann wurde Achter im 1000-Meter-Zeitfahren. 2005 wurde Bergemann erneut Deutscher Meister im Zeitfahren, 2006 im Teamsprint. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking belegte Bergemann den 5. Platz im Keirin.

Bei den Deutschen Bahnradmeisterschaften im Juli 2009 in Erfurt gewann er den Meistertitel im Teamsprint gemeinsam mit Sascha Hübner und Robert Förstemann (alle "Team Erdgas 2012") sowie erstmals den Titel im Sprint. Im Jahr darauf belegte er bei den Deutschen Bahn-Meisterschaften in Cottbus den zweiten Platz im Teamsprint gemeinsam mit Robert Förstemann und Joachim Eilers den zweiten Platz.

Literatur Bearbeiten

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Athen 2004. Die deutsche Olympiamannschaft. Frankfurt am Main 2004

Weblinks Bearbeiten



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.