FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-J0628-0008-001, Burglinde Pollak

Burglinde Pollak, 1970

Burglinde Pollak, geb. Grimm (* 10. Juni 1951 in Alt-Plötzin, Brandenburg) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die - für die DDR startend - vom Ende der 1960er Jahre bis 1980 zu den weltbesten Fünfkämpferinnen gehörte.

Sie gewann zweimal bei Olympischen Spielen die Bronzemedaille, 1972 in München sowie 1976 in Montréal.

Burglinde Pollak stellte 1970 ihren ersten Weltrekord auf (5406 Punkte) und nach Einführung einer neuen Punktetabelle 1973 zwei weitere (4831 Punkte, 4932 Punkte). 1981 versuchte sie, im neu eingeführten Siebenkampf Fuß zu fassen, hatte jedoch Schwierigkeiten mit der neuen Disziplin Speerwerfen.

Burglinde Pollak hatte bei einer Größe von 1,80 m ein Wettkampfgewicht von 78 kg.

Nach ihrer aktiven Laufbahn wurde sie Physiotherapeutin und eröffnete eine eigene Praxis.

Erfolge im einzelnen Bearbeiten

  • 1969, Europameisterschaft: Platz 8 (4598 Punkte: 14,6 s - 12,80 m - 1,65 m - 5,55 m - 26,0 s)
  • 1971, Europameisterschaft: Platz 2 (5275 Punkte: 13,34 s - 16,11 m - 1,64 m - 5,55 m - 26,0 s)
  • 1972, Olympische Spiele: Platz 3 (4768 Punkte: 13,53 s - 16,04 m - 1,76 m - 6,21 m - 23,93 s)
  • 1974, Europameisterschaft: Platz 2 (4676 Punkte: 13,36 s - 15,80 m - 1,71 m - 6,19 m - 24,46 s)
  • 1976, Olympische Spiele: Platz 3 (4740 Punkte: 13,30 s - 16,25 m - 1,64 m - 6,30 m - 23,64 s)
  • 1978, Europameisterschaft: Platz 2 (4600 Punkte: 13,48 s - 16,64 - 1,65 m - 6,17 m - 2:15,00 Min.)
  • 1980, Olympische Spiele: Platz 6 (4553 Punkte: 13,74 s - 16,67 m - 1,68 m - 5,93 m - 2:14,40 Min.)

WeblinksBearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.