VereinsWiki
Advertisement


Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V.
(BVdP)
Gründung 5. August 2010
Sitz Bad Tölz
Schwerpunkt Interessensvertretung gegenüber Versicherern,
Flottenbetreibern und Leasinggesellschaften
sowie deren Dienstleistern
Vorsitz Reinhard Beyer
Mitglieder ca. 550
Website www.bvdp.info

Der Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V. (BVdP) ist die Interessenvertretung der im Schadenmanagement und der Schadenregulierung beteiligten Autowerkstätten in Deutschland.

Der Verband wurde am 5. August 2010 gegründet. Die Eintragung erfolgte im Vereinsregister beim Amtsgericht München. Sitz ist in Bad Tölz.

Zweck des Vereins ist, die Interessen der Partnerwerkstätten gegenüber den Schadenssteuerern aus dem Flotten- und Versicherungsgeschäft zu vertreten. In ihm sind derzeit ca. 550 Karosserie- und Lackierbetriebe, Vertragswerkstätten der Fahrzeughersteller, Hagelschadeninstandsetzer und Autoglasbetriebe organisiert. (Stand: Oktober 2013)

Vorstände sind Reinhard Beyer (Vorsitzender), Markus Stegmann und Ulrich Fritz. Geschäftsführer ist Robert Paintinger. Der Vorstand hat drei Mitglieder, dazu kommen ein achtköpfiges Strategieteam und ca. 30 Regionalvertreter.

Weblinks[]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.
Advertisement