FANDOM


Tools blue Dieser Artikel ist nicht ausreichend kategorisiert! Füge mindestens eine passende Kategorie hinzu.
Template superseded Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern!

Geschichte Bearbeiten

Erste Jahre im Weltcup (1979–1987) Bearbeiten

Beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee 1979/80 nahmen erstmals bulgarische Skispringer am Weltcup teil. Valentin Boischov wurde 83., Angel Stojanov 95., Peter Dimitrov 99. und Wladimir Breitschew 102.[1] Nach vielen weiteren internationalen Teilnahmen von bulgarischen Skispringern erzielte Wladimir Breitschew am 14. Januar 1984 in Harrachov als 13. drei Weltcuppunkte.[2]Allerdings nahmen an diesem Springen auch nur 15 Springer teil. Mit diesen 3 Punkten belegte er am Ende den 69. Platz der Gesamtwertung. Für Bulgarien wurde es der 16. Platz in der Nationenwertung.

Erfolge (1987–1992) Bearbeiten

Erst in der Saison 1987/1988 erzielte Bulgarien wieder Weltcuppunkte, erneut durch Wladimir Breitschew. Mit zwei Punkten belegte er den 71. Platz der Gesamtwertung. Auch in der nächsten Saison konnte nur Breitschew Weltcuppunkte erringen. Die Saison 1989/1990 wurde für über 20 Jahre die erfolgreichste Saison Bulgariens: Breitschew holte 23 Weltcuppunkte und belegte den 34. Platz der Weltcup-Gesamtwertung. Auch Sachari Sotirow erzielte 6 Punkte und belegte am Ende den 48. Platz. Anfang 1992 in Predazzo war Bulgarien auch bei einem Teamwettbewerb am Start, wurde jedoch nur 13. und damit Letzter.[3] Nach dieser Saison beendeten Breitschew und Sotirow ihre Karrieren.

Völlige Versenkung (1992–2007) Bearbeiten

Erfolge von Wladimir Sografski (seit 2007) Bearbeiten

Erst im Dezember 2008 schaffte in Pragelato mit Wladimir Sografski wieder ein Bulgare die Qualifikation für ein Weltcupspringen und belegte den 43. Platz.[4]In Klingenthal gelang ihm erneut die Qualifikation für ein Weltcupspringen. Sommer 2009 konnte Sografski sich für drei Springen qualifizieren, blieb jedoch ohne Punkte. Auch im Winter gelang ihm mehrmals die Qualifikation, aber auch hier konnte er den zweiten Durchgang noch nicht erreichen. Erstmals sprang in diesem Winter Bogomil Pawlow im Weltcup, dabei verpasste er jedoch immer die Qualifikation. Im Sommer 2010 schaffte Sografski den Durchbruch. Bei drei Sommer-Grand-Prix-Springen wo er am Start war, erreichte er immer im 2. Durchgang und belegte in Courchevel sensationell den 5. Rang. Am Ende belegte Sografski mit 61 Punkten den 33. Platz der Gesamtwertung. Im Continentalcup gelangen ihm in Almaty zwei zweite Plätze. Am Ende reichte dies für einen 5. Platz insgesamt. Auch im Winter schaffte Sografski es oft in die Punkte. Bei der Junioren-WM in Otepää gewann Sografski Gold. Bogomil Pawlow wurde 22. und Deyan Funtarov 45.

Bulgariens Trainer ist seit 2007 Joachim Winterlich und Co-Trainer Emil Sografski, der Vater von Wladimir Sografski.

Statistik Bearbeiten

Platzierungen in der Nationenwertung Bearbeiten

Weltcup Bearbeiten

Saison Platz Punkte
1983/84 16 03
1987/88 17 02
1988/89 16 02
1989/90 14 29
1991/92 16 08
2010/11 13 38

Sommer-Grand-Prix Bearbeiten

Saison Platz Punkte
2010 13 061
2011 09 205

Liste der Springer mit Weltcuppunkten Bearbeiten

In dieser Liste sind in alphabetischer Reihenfolge alle bulgarischen Springer aufgelistet, die Weltcuppunkte holen konnten. Die noch aktiven Springer sind fett markiert.

Liste der Springer mit Punkten im Sommer-Grand-Prix Bearbeiten

In dieser Liste sind in alphabetischer Reihenfolge alle bulgarischen Springer aufgelistet, die Punkte im Sommer-Grand-Prix holen konnten. Die noch aktiven Springer sind fett markiert.

Teams Bearbeiten

Aktuelles Team (2011/2012) Bearbeiten

A-Kader Junioren
Name
Deyan Funtarow
Daniel Simow
Wladimir Sografski
Name
Kaloyan Hristowv
Wiktor Hristow
Ewelin Mitew
Marian Nikolow
Krasimir Simitchiiski
Martin Sografski


Trainer und Funktionäre A-Kader Trainer und Funktionäre Junioren
Name Funktion
Joachim Winterlich Cheftrainer
Emil Sografski Co-Trainer
Zdrawko Zdrawkow Sportdirektor
Kerst Rölz Service
Name Funktion
Nikola Halenbakov Trainer
Metodi Savchov Trainer

Ehemalige Teams Bearbeiten

2010/2011 Bearbeiten

Junioren 2. Mannschaft
Name
Bogomil Pawlow
Deyan Funtarow
Wladimir Sografski
Name
Daniel Simow
Martin Sografski
Ewelin Mitew
Wiktor Hristow
Kaloyan Hristowv
Trainer und Funktionäre
Name Funktion
Joachim Winterlich Cheftrainer
Emil Sografski Co-Trainer
Zdrawko Zdrawkow Sportdirektor
Kerst Rölz Service

2009/2010 Bearbeiten

Junioren 2. Mannschaft
Name
Petar Fartunov
Bogomil Pawlow
Wladimir Sografski
Name
Deyan Funtarow
Daniel Simow
Trainer und Funktionäre
Name Funktion
Joachim Winterlich Cheftrainer
Emil Sografski Co-Trainer
Zdrawko Zdrawkow Sportdirektor

2008/2009 Bearbeiten

Junioren
Name
Petar Fartunov
Wladimir Sografski
Trainer und Funktionäre Junioren
Name Funktion
Joachim Winterlich Cheftrainer
Nikola Halenbakov Co-Trainer
Zdrawko Zdrawkow Sportdirektor

2007/2008 Bearbeiten

Junioren
Name
Petar Fartunov
Bogomil Pawlow
Wladimir Sografski
Trainer und Funktionäre Junioren
Name Funktion
Joachim Winterlich Cheftrainer
Nikola Halenbakov Co-Trainer
Zdrawko Zdrawkow Sportdirektor

Weblinks Bearbeiten

http://skijumping-team-bulgaria.com/

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://berkutschi.com/de/front/results?competition=10632
  2. http://berkutschi.com/de/front/results?competition=10548
  3. http://berkutschi.com/de/front/results?competition=10479
  4. http://berkutschi.com/de/front/results?competition=10050


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.