FANDOM


Bettina Zipp (* 29. April 1972 in Heidelberg) ist eine ehemalige deutsche Sprinterin.

Bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 1994 in Helsinki gewann sie in der 4-mal-100-Meter-Staffel mit der deutschen Mannschaft (Melanie Paschke, Zipp, Silke-Beate Knoll, Silke Lichtenhagen) die Goldmedaille in 42,90 s. Beim 100-Meter-Lauf dieser Europameisterschaft schied sie im Halbfinale aus.

1991 war Bettina Zipp in 11,62 Dritte der Junioreneuropameisterschaft. Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 in Stuttgart belegte sie in der 4-mal-100-Meter-Staffel Platz 5 (42,79 s).

Bettina Zipp gehörte von 1991 bis 1995 dem TV Schriesheim an. 1996 wechselte sie zum TV Wattenscheid 01 und wurde mit der 4-mal-200-Meter-Staffel deutsche Hallenmeisterin. In ihrer Wettkampfzeit war sie 1,68 m groß und 59 kg schwer.

Persönliche Bestzeiten Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898-2005. 2 Bände, Darmstadt 2005 (publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Weblinks Bearbeiten

Bettina Zipp in der Datenbank der IAAF (englisch)


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.