FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-85349-0001, Barleben, Köhler, Manfred Klieme, Schmelzer

DDR-Meister 1961 in der Mannschaftsverfolgung: Bernd Barleben, Siegfried Köhler, Manfred Klieme und Wolfgang Schmelzer

Bernd Barleben (* 1. Januar 1940 in Berlin) ist ein ehemaliger Radrennfahrer aus der DDR. 1960 gewann er eine Olympische Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung.

Bernd Barleben vom SC Einheit Berlin verdrängte 1960 Rolf Nitzsche aus dem DDR-Vierer und qualifizierte sich zusammen mit Peter Gröning, Manfred Klieme und Siegfried Köhler im innerdeutschen Duell für die Gesamtdeutsche Mannschaft. Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom erreichten die vier Berliner das Finale und unterlagen erst dort dem italienischen Vierer.

1961 und 1962 siegten Barleben, Klieme, Köhler und Wolfgang Schmelzer gemeinsam bei der DDR-Meisterschaft in der Mannschaftsverfolgung. Köhler und Schmelzer siegten außerdem 1961 im Zweier-Mannschaftfahren vor Barleben und Klieme, 1962 gewannen Barleben und Klieme.[1] 1963 ging der SC Einheit Berlin im TSC Berlin auf. Barleben, Köhler und Schmelzer gewannen 1963 und 1964 zusammen mit Jürgen Kissner den Meistertitel in der Mannschaftsverfolgung.

Barleben war später Trainer beim TSC Berlin, unter anderem betreute er Thomas Huschke. Später war er unter anderem in der Gastronomie tätig.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. DDR-Meister im Zweier-Mannschaftsfahren


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.