FANDOM


Berkant Göktan
Berkant Goektan
Personalia
Name Berkant Göktan
Geburtstag 12. Dezember 1980
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 176 cm
Position Angriff

Berkant Göktan (* 12. Dezember 1980 in München) ist ein türkisch-deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Vereine Bearbeiten

Nach zwei Jahren bei Helios München wechselte Göktan mit neun Jahren in die Jugendabteilung des FC Bayern München und blieb dort bis zu seinem 18. Lebensjahr. Danach (bis 2001) gehörte er dem Profikader an und debütierte am 4. Oktober 1998 (7. Spieltag) beim 2:2-Unentschieden gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga, als er in 78. Minute für Thorsten Fink eingewechselt wurde. Für die Bayern bestritt er seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz allerdings schon am 30. September 1998, als er in der 63. Minute für Hasan Salihamidžić beim 2:2-Unentschieden gegen Manchester United im Heimspiel der Zwischenrunde der Champions League eingewechselt wurde.

Nach fünf Ligaspielen für Borussia Mönchengladbach[1] (21. Februar bis 4.Mai 1999) und 14 für Arminia Bielefeld in der Saison 1999/2000, für die er auf Leihbasis aktiv war, kehrte er zu den Bayern zurück und bestritt ein weiteres Bundesligaspiel und 28 Regionalliga-Spiele (12 Tore) für die Amateurmannschaft.

Von 2001 bis 2005 spielte er in der Türkei; zunächst für Galatasaray Istanbul, mit dem er nach seiner ersten Saison (21 Spiele; 5 Tore) den Meistertitel gewann und ab 2004 für Beşiktaş Istanbul. Im August 2005, kurz nach Saisonbeginn, kehrte er nach Deutschland zurück und unterschrieb einen Vertrag beim 1. FC Kaiserslautern.

Für die Bundesligamannschaft bestritt er (bis 5. April 2006, infolge der vorzeitigen Vertragsauflösung) nur sieben Spiele und für die zweite Mannschaft nur ein Spiel in der Regionalliga Süd. Nach einem halben Jahr ohne Verein erhielt er beim Zweitligisten TSV 1860 München einen ab 1. September 2006 gültigen Vertrag. Zunächst für die zweite Mannschaft (bis 2008: 14 Spiele; 1 Tor) mit Ziel seines Aufbaus verpflichtet, drängte er mit seinen Leistungen in die erste und erhielt ab dem 3. November 2006 auch seinen ersten Einsatz in dieser. In der Rückrunde gelang ihm mit 10 Toren in 12 Spielen der Durchbruch. Am Ende der Saison wurde er von den Fans des TSV 1860 mit fast 50 Prozent der Stimmen zum Löwen der Saison 2006/07 gewählt.[2] In der Folgesaison - Göktan erhielt im April 2007 eine Vertragsverlängerung bis 2009 - kam er 24 Mal zum Einsatz und traf zehnmal. Kurz vor seiner dritten Saison wurde sein Vertrag abermals (bis 2011) verlängert, doch im Juli 2008 verletzte sich Göktan an der Fußsohle, als er barfuß auf eine Glasscherbe trat. Die Wunde entzündete sich und musste operativ behandelt werden. Die Verletzungspause dauerte jedoch verhältnismäßig lang an, sodass Gerüchte über ein Suchtproblem Göktans aufkamen. Am 21. Oktober 2008 wurde Göktans Vertrag schließlich aufgrund nachgewiesenen Kokainmissbrauchs fristlos gekündigt.[3] Im Sommer 2009 wurde ihm eine Rückkehr zum TSV 1860 angeboten, die er jedoch ablehnte.[4]

Anfang 2010 unterschrieb Göktan, der seit Herbst 2009 mit einer Thailänderin verheiratet ist, einen Vertrag beim thailändischen Erstligisten Muangthong United.[5] Bis zur Trennung vom Verein Ende Juli 2010 bestritt Göktan kein Pflichtspiel – auch nicht die beiden Qualifikationsspiele zur AFC Champions League 2010, da er aufgrund der abgelaufenen Meldefrist am 30. Dezember 2009 noch nicht spielberechtigt war.[6] Göktan ist seitdem vereinslos.

Nationalmannschaft Bearbeiten

Göktan spielte zwischen 1998 und 2001 29 Mal für die U-21-Nationalmannschaft der Türkei und erzielte 10 Tore. Er debütierte am 4. September 1998 beim 2:0-Sieg über Nordirland, als er zur 2. Halbzeit für Nihat Kahveci eingewechselt wurde. Sein erstes Länderspiel-Tor erzielte er am 9. Oktober 1998 in Kocaeli beim 2:0-Erfolg über Deutschland.[7] Gegen Mazedonien (4:1; am 27. März 2001) und Aserbaidschan (3:0; am 1. Juni 2001) gelangen ihm jeweils zwei Treffer in einem Spiel. Seinen letzten Einsatz bestritt er am 13. November 2001 beim 2:1-Sieg über Griechenland.

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. kicker Sportmagazin Nr. 6/3. Wo, 18. Januar 1999, S. 28
  2. Pressemeldung vom 20. Juni 2007
  3. Göktan gekündigt
  4. Handelsblatt - Göktan vorerst nicht zurück zu 1860 zurück
  5. Pressemeldung vom 21. Januar 2010
  6. Pressemeldung vom 5. Februar 2010
  7. Göktans erstes Länderspieltor


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.