FANDOM


Der Bergwirteverein Alpstein wurde 1942 gegründet. Zu dessen Mitglieder zählen die Wirtsleute der 27 Berggasthäuser im Alpstein. Das Hauptziel des Vereins ist der gemeinsame Unterhalt und Ausbau des Wanderwegnetzes (280 Kilometer) im Alpstein.

Geschichte und Entwicklung Bearbeiten

Der Bergwirteverein Alpstein hielt am 18. Januar 1942 seine erste Haupt- und somit Gründungsversammlung ab. Hauptbeweggrund für die Vereinsgründung war die Regelung des Unterhalts und Ausbaus der Bergwanderwege. Im Weiteren hatte die Vereinsgründung zum Ziel, die Kameradschaft unter den Wirtsleuten zu pflegen. Ebenso galt es für damalige Probleme Lösungen zu finden, wie beispielsweise übermässige Patentgebühren oder das Wirten in Alphütten zu unterbinden.

Heute liegt die Hauptverantwortung und -finanzierung für das dichte Wanderwegnetz im Alpsteingebiet bei den Bezirken und Gemeinden. Nichtsdestotrotz leisten die Mitglieder des Bergwirtevereins Alpstein jährlich zwischen 900 und 1200 Stunden Fronarbeit für den Ausbau und Erhalt der 280 Wanderwegkilometer im Alpstein. Die Mitgliederanzahl ist auf die Anzahl Berggasthäuser begrenzt.

Aktivitäten und Ausblick Bearbeiten

Gemeinsam organisieren die Mitglieder des Bergwirtevereins Alpstein Werbeauftritte, Marketingmassnahmen und Weiterbildungen. So präsentierte sich der Verein beispielsweise am Zürcher Sechseläuten, an der Käseolympiade oder an Messen wie Olma oder Rhema. Als grosser Erfolg des Vereins gilt die Lancierung des sogenannten Alpsteinpasses: Wer während einer Sommersaison alle 27 Berggasthäuser besuchte und dies mittels entsprechendem Stempel auf dem Alpsteinpass beweisen konnte, erhielt ein Präsent. Während der dreimaligen Durchführung dieser Aktion wurden 20'000 Pässe ausgestellt. Deren 7'000 wurden vollständig ausgefüllt retourniert. Beim Alpsteinpass waren nebst dem Bergwirteverein auch der Verein Appenzellerland Tourismus AI sowie die vier Luftseilbahnen im Alpstein (Hoher Kasten, Ebenalp, Kronberg und Säntis) beteiligt. Im Sommer 2015 lancierte der Bergwirteverein Alpstein ein weiteres Projekt. Dieses Mal in Zusammenarbeit mit der Brauerei Locher AG, Appenzell. Gemeinsam wurde die höchstgelegenste Whiskytour der Welt kreiert. In den Kellern der 27 Berggasthäuser lagern über Monate Whisky-Fässer. In kleinen, rucksacktauglichen Flaschen hatten Wanderer in jedem Gasthaus Gelegenheit, ein anderes Säntismalt-Destillat zu erwerben.

Zahlreiche Berggasthäuser bieten auch Familien- oder Doppelzimmer an.

Mitglieder Bearbeiten

  • Berggasthaus Ahorn
  • Hotel Restaurant Alpenrose
  • Berggasthaus Äscher
  • Garni Bahnhof Wasserauen
  • Berggasthaus Bollenwees
  • Berggasthaus Ebenalp
  • Berggasthaus Eggli
  • Berggasthaus Forelle
  • Berggasthaus Hoher Hirschberg
  • Hotel Krone
  • Drehrestaurant Hoher Kasten
  • Hotel Kaubad
  • Berggasthaus Kronberg
  • Waldgasthaus Lehmen
  • Berggasthaus Meglisalp
  • Berggasthaus Mesmer
  • Berggasthaus Plattenbödeli
  • Gasthaus Rössli
  • Berggasthaus Rotsteinpass
  • Berggasthaus Ruhesitz
  • Berggasthaus Alter Säntis
  • Panorama-Rest.Säntisgipfel
  • Berggasthaus Schäfler
  • Berggasthaus Scheidegg
  • Berggasthaus Seealpsee
  • Berggasthaus Staubern
  • Berggasthaus Tierwies

Partner Bearbeiten

  • Appenzellerland Tourismus AI
  • Appenzellerland Tourismus AR
  • Luftseilbahn Hoher Kasten
  • Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp
  • Luftseilbahn Kronberg
  • Luftseilbahn Säntis
  • Brauerei Locher, Appenzell

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.