FANDOM


Beate Habetz - heute Beate Stauff - (* 1961 in Brauweiler) ist eine ehemalige deutsche Radrennfahrerin. Sie gewann 1978 die Weltmeisterschaft im Straßenrennen.

Sportlicher Werdegang Bearbeiten

1976 wurde Habetz Deutsche Meisterin im Bahnradfahren in München. Am 23. August 1978 gewann sie die Radweltmeisterschaft in Brauweiler bei Köln. Trainiert wurde sie von Dieter Koslar. 1979 belegte sie bei der Weltmeisterschaft den dritten Platz. Bis 1984 errang sie insgesamt sechsmal die deutsche Meisterschaft. Als sie 1984 nicht für die Olympischen Spiele berücksichtigt wurde, beendete sie ihre aktive Laufbahn.

Familie Bearbeiten

Der Vater von Beate Habetz war ein begeisterter Radfahrer. Von seinen Kindern betrieben besonders Beate, Gaby und Hans-Jürgen ehrgeizig den Radsport. Beates Schwester Gaby gewann einmal die deutsche Meisterschaft.

Später heiratete Beate den mehrfachen deutsche Meister im Straßenradfahren Werner Stauff. Sie haben zwei Kinder, darunter Andreas, ebenfalls Radrennfahrer. Seit 1989 lebt Beate Habetz in Köln-Bickendorf und betreibt in Köln einen Fahrradladen.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.