Fandom


Bastian Swillims (* 9. Dezember 1982 in Dortmund) ist ein deutscher Sprinter.

Der 400-Meter-Läufer gewann 2001 mit 46,88 Sekunden Bronze bei der Junioreneuropameisterschaft. Bei der Europameisterschaft 2002 belegte er mit der deutschen 4 x 400-Meter-Staffel den siebten Platz. Den gleichen Platz erreichte er mit der Staffel bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Bei der Europameisterschaft 2006 in Göteborg wurde er mit der Staffel Vierter.

2007 wurde er Silbermedaillengewinner bei den Halleneuropameisterschaften in Birmingham. Er verbesserte dort seine Hallenbestzeit auf 45,62 Sekunden. Im selben Jahr gelang es ihm endlich auch, den Deutschen Meistertitel im Freien bei den Meisterschaften in Erfurt zu holen. Seine persönliche Bestleistung im Freien steht bei 45,44 Sekunden, die er bei der Weltmeisterschaft 2007 in Ōsaka erzielte. Diese Zeit im Vorlauf genügte ihm allerdings nicht für den Einzug in die nächste Runde.

Bastian Swillims ist 1,92 m groß und wiegt 90 kg. Er begann seine Karriere bei der LG Olympia Dortmund. 2002 wechselte er zum TV Wattenscheid 01. 2005 trat er für den SC Magdeburg an, seit 2006 ist er wieder für den TV Wattenscheid 01 am Start.

Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften Bearbeiten

(alle Leistungen über 400 Meter)

  • 2002 Halle: Meister; Freiluft: Dritter
  • 2003 Freiluft: Zweiter
  • 2004 Halle: Zweiter; Freiluft: Zweiter
  • 2005 Freiluft: Vierter
  • 2006 Freiluft: Dritter
  • 2007 Halle: Meister; Freiluft: Meister
  • 2008 Freiluft: Zweiter

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898-2005. 2 Bände, Darmstadt 2005 (publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft)

Weblinks Bearbeiten

Bastian Swillims in der Datenbank der IAAF (englisch)


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.