FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
BV Brambauer
Logo bv brambauer
Basisdaten
Name Ballspielverein Brambauer 13/45 e. V.
Gründung 1913
Farben Schwarz-Weiß-Rot
Website http://www.bvbrambauer.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Glückauf-Arena
Plätze 3.500
Liga Westfalenliga
2008/09 5. Platz
Kit left arm.svg
Kit body whitehorizontal.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body unknown.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der BV Brambauer 13/45 ist ein Fußballverein aus Lünen-Brambauer. Seine erste Mannschaft spielt zurzeit in der Westfalenliga, Gruppe 2.

Vereinsgeschichte Bearbeiten

Bvbrambauer

Historisches Logo des BV Brambauer 1913

Erste überregionale Erfolge konnte der BV Brambauer bereits in den Dreißigern und Vierzigern verbuchen, als man von 1934 bis zum Kriegsende durchgängig in der zweithöchsten westfälischen Spielklasse aktiv war. Auch nach 1945 blieb der Verein wichtiger Vertreter der „zweiten Riege“ im westfälischen bzw. dem Ruhrgebietsfußball.

Seit 2007 spielt der Verein erstmals seit einigen Jahrzehnten in der sechstklassigen Verbandsliga, der er – damals drittklassig – bereits in den Sechzigern und Siebzigern für mehrere Jahre als BV Brambauer 13 angehört hatte. Größter Erfolg war die Endspielteilnahme um die Westfalenmeisterschaft 1962, als man Arminia Bielefeld nach einem 1:2 und einem 0:0 knapp unterlegen war.

Seit der Fusion mit dem Lokalrivalen FC Brambauer 45 im Jahr 2007 firmiert der Club unter seinem neuen Namen. Seit der Saison 2008/09 spielt der BV Brambauer 13/45 in der Westfalenliga, Gruppe 2.

Stadion Bearbeiten

Glueckauf Arena

Blick auf die Haupttribüne

Heimstadion des BV Brambauer 13/45 ist die Glückauf-Arena im Lüner Stadtteil Brambauer. Das Stadion ist mit einem Kunstrasen ausgestattet, der über eine Zertifizierung mit FIFA-Gütesiegel verfügt.

Das Fassungsvermögen der Glückauf-Arena beträgt ca. 3.500 Plätze (davon ca. 150 überdachte Sitzplätze). Außerdem verfügt sie über eine blaue Tartanlaufbahn mit vier Rundbahnen und sechs Bahnen auf der Zielgeraden, ein Tartan-Multifunktionsfeld und eine Weitsprunganlage. Bis 2007 trug sie den Namen Freibadstadion.

Personen Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Ralf Piorr (Hg.): Der Pott ist rund. Das Lexikon des Revierfußballs. Klartext, Essen – Band 1 (Die Chronik 1945-2005, 2005) ISBN 3-89861-358-5, Band 2 (Die Vereine, 2006) ISBN 3-89861-356-9
Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.