FANDOM


Disambig mirror 2 Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem 1997 gegründeten inoffiziellen Nachfolgeverein; für den zu DDR-Zeiten bestehenden gleichnamigen Verein siehe BSG Chemie Leipzig.
BSG Chemie Leipzig
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Betriebssportgemeinschaft Chemie Leipzig e.V.
Sitz Leipzig
Gründung 1997
Erste Mannschaft
Spielstätte Alfred-Kunze-Sportpark
Plätze 10.500
Liga Sachsenliga
2013/14 1. Platz (Bezirksliga)

Die BSG Chemie Leipzig (voller Name: Betriebssportgemeinschaft Chemie Leipzig) ist ein 1997 gegründeter Fußballverein aus Leipzig. Obwohl der noch recht junge Verein in seiner Historie bislang noch nicht über die sechstklassige Sachsenliga hinausgekommen ist, genießt er bereits eine für einen Sechstligisten ungewöhnlich hohe Aufmerksamkeit in den Medien[1] und trägt seine Heimspiele vor bis zu 1.600 Zuschauern aus.[2]

HistorieBearbeiten

Die BSG Chemie Leipzig wurde 1997 als Ballsportgemeinschaft Chemie Leipzig gegründet, um die Tradition des DDR-Zeiten bestehenden gleichnamigen Vereins zu pflegen und vor fremder Vereinnahmung zu schützen. Erstmals in der Saison 2008/09 nahm der Verein mit einer eigenen Herren-Fußballmannschaft am Spielbetrieb des DFB teil. Nach drei Aufstiegen in Folge erreichte diese Mannschaft die Stadtklasse Leipzig. Nach der Saison 2010/11 übernahm der Verein das Spielrecht der ersten Herren-Fußballmannschaft des VfK Blau-Weiß Leipzig und konnte deshalb ab der Saison 2011/12 im Alfred-Kunze-Sportpark bereits in der Sachsenliga antreten. Zudem wurde die Umbenennung des Vereins in den heutigen Namen Betriebssportgemeinschaft Chemie Leipzig beschlossen. Im Herbst 2013 gab es einen brutalen Polizei-Einsatz bei einem Auswärtsspiel in Zwenkau, bei dem 500 Ultras des BSG Chemie Leipzig den Verein unterstützten.[3] Im Frühjahr 2015 gehört die BSG Chemie Leipzig als Spitzenreiter der Sachsenliga zu den Favoriten für den Aufstieg in die Oberliga Nordost.[4][5]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. bild.de: BSG Chemie greift die Oberliga an, 03. Januar 2015, abgerufen am 11. März 2015.
  2. fupa.de: Zuschauerübersicht, abgerufen am 11. März 2015.
  3. Brutaler Polizeieinsatz nach Fußballspiel: Zeugen unerwünscht, Spiegel Online, 25. Oktober 2013
  4. BSG Chemie wieder Spitzenreiter, Leipzig Fernsehen, 3. März 2015
  5. [1]


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.