FANDOM


Ashkan Dejagah
Ashkan Dejagah
Ashkan Dejagah beim Eckball
Personalia
Geburtstag 5. Juli 1986
Geburtsort TeheranIran
Größe 181 cm
Position Mittelfeld, Sturm

2 Stand: 26. Juni 2009

Ashkan Dejagah (* 5. Juli 1986 in Teheran) ist ein deutscher Fußballspieler, der neben der deutschen auch die iranische Staatsangehörigkeit besitzt. Seit Sommer 2007 steht der Offensivspieler beim Bundesligisten VfL Wolfsburg unter Vertrag.

Karriere Bearbeiten

Verein Bearbeiten

Dejagah begann mit dem Fußballspielen bei den Reinickendorfer Füchsen und Tennis Borussia Berlin. 2000 wechselte er dann zu Hertha BSC und durchlief die Jugendmannschaften. Bereits mit 18 Jahren wurde der offensive Jungspieler in den Profikader des Hauptstadtklubs aufgenommen und gab am 1. Spieltag der Saison 2004/05 sein Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse. Am 7. August 2004 wechselte ihn der damalige Hertha-Trainer Falko Götz im Spiel gegen den VfL Bochum in der 85. Minute ein. In den ersten beiden Jahren kam Dejagah zu insgesamt vier Einsätzen in der ersten Mannschaft. 2006/07 brachte es der Offensivspieler schließlich zum Durchbruch bei der Hertha. Hinter Marko Pantelic und Christian Gimenez rückte Dejagah zu Stürmer Nummer drei auf und kam ab dem 10. Spieltag regelmäßig zum Einsatz. Am 14. Spieltag konnte er seinen ersten Liga-Treffer beim 2:1-Sieg gegen Alemannia Aachen erzielen.

Zur Saison 2007/08 wechselte Dejagah ablösefrei zum VfL Wolfsburg. Dort formte ihn Neutrainer Felix Magath zum Stammspieler und der Angreifer konnte mit acht Toren in einem Jahr seine bisher beste Torausbeute feiern. Damit war er hinter Edin Džeko und Grafite bester Torschütze der Wölfe. Mit Platz fünf am Saisonende wurde das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte geschafft. Bereits in der Folgesaison wurde diese Leistung übertroffen und Dejagah wurde mit dem Team erstmalig deutscher Meister. Trotz einer zwischenzeitlichen Hepatitis-Erkrankung war er mit 27 Einsätzen eine feste Größe im offensiven Mittelfeld.

Nationalmannschaft Bearbeiten

Ashkan Dejagah wurde mit 16 Jahren erstmals in die deutsche Juniorennationalmannschaft eingeladen und hat sich seitdem für Deutschland und gegen sein Geburtsland Iran entschieden. Er spielte für verschiedene Jahrgangsauswahlmannschaften und ist Stammspieler der U21-Nationalmannschaft.Seinen größten internationalen Erfolg feierte Dejagah bei der U21-Europameisterschaft 2009 in Schweden unter Bundestrainer Horst Hrubesch. Dort spielte er meist als einzige Sturmspitze und wurde im Finale durch Sandro Wagner ersetzt.

Der iranische Nationaltrainer Afschin Ghotbi reiste Ende 2010 nach Wolfsburg, um Dejagah zur Teilnahme an der Asienmeisterschaft 2011 zu überreden. Dejagah erteilte dem Werben schließlich eine Absage, um nicht die Rückrundenvorbereitung beim VfL Wolfsburg zu verpassen. Der iranische Verband warf dem Verein daraufhin vor, Druck auf den Spieler ausgeübt zu haben.[1]

Kontroverse um Israel-Länderspiel Bearbeiten

Einigen Wirbel gab es im Oktober 2007, als Dejagah seine Teilnahme an einem Länderspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft in Israel aus Gründen "sehr persönlicher Natur" absagte. Seit der islamischen Revolution 1979 ist es iranischen Sportlern per Gesetz verboten, gegen israelische Teams anzutreten, bzw. stellt der Iran die Einreise seiner Staatsbürger nach Israel unter Strafe. Doppel-Staatsbürger Dejagah fürchtete deswegen negative Konsequenzen für seine Eltern und im Iran lebende Verwandte.[2]. In der Bild-Zeitung wurde er allerdings zitiert, seine Absage sei "politischer" Natur[3]. Daraufhin erhob der Zentralrat der Juden in Deutschland die Forderung nach einem Ausschluss aus der Nationalmannschaft wegen des "privaten Judenboykotts".[4]

Nach einem klärenden Gespräch mit DFB-Präsident Theo Zwanziger gab der DFB bekannt, Ashkan Dejagah werde auch weiterhin für die U21-Nationalmannschaft spielen dürfen, da er glaubhaft versichert habe, seine Motive hätten keinen rassistischen oder antisemitischen Hintergrund. Es sei "selbstverständlich, dass Ashkan Dejagah für das Rückspiel der U21-Nationalmannschaft gegen Israel im Falle der Nominierung zur Verfügung stehen wird."[5] Dejagah blieb allerdings auch diesem Spiel aufgrund einer "schweren Zerrung" fern. Ähnlich war bereits der Iraner Vahid Hashemian in der Saison 2004/2005 bei einem anstehenden Gastspiel des FC Bayern München in Israel verfahren.[6]

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. newsticker.sueddeutsche.de: Dejagah spielt vorerst nicht für Iran (16. Dez. 2010)
  2. Stern: Interview mit Ashkan Dejagah "Das habe ich für meine Familie getan"
  3. Bild:"Das hat politische Gründe. Jeder weiß, dass ich Deutsch-Iraner bin."
  4. Spiegel Online: Zentralrat empört über „privaten Judenboykott“
  5. Ashkan Dejagah weiterhin U 21-Nationalspieler
  6. Spiegel:"Offizielle Begründung war damals eine Verletzung"


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.