FANDOM


Anton "Toni" Breumair (* 18. März 1927 in Augsburg) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er nahm zweimal an Weltmeisterschaften und dreimal an Europameisterschaften teil und wurde zweimal Deutscher Mannschaftsmeister. 2006 wurde er Seniorenweltmeister im Doppel. Seine Stärke war der Angriff mit der Rückhand.

Vereine Bearbeiten

1946 begann Breumair mit dem Tischtennissport. Ab 1947 spielte er beim Verein MTV München 1879. Mit diesem wurde er 1951 Deutscher Mannschaftsmeister (zusammen u.a. mit Walter Than). Im gleichen Jahr wechselte er zum TSV Milbertshofen. Auch hier gewann er 1952 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Die weiteren Vereinsstationen waren Schwaben Augsburg (1954 - 1957), Polizei Augsburg (1957 - 1961) und Post SV Augsburg (später Telekom Augsburg) (ab 1961). Mit dem Post SV Augsburg spielte er ab 1966 in der Bundesliga. Nach einer Zwischenstation in Biberbach kehrte er 1976 zum Post SV Augsburg zurück.[1] Derzeit (Saison 2009/2010) spielt er beim SV Hammerschmiede Augsburg in der 2. Kreisliga.

Wegen dieser Erfolge wurde Breumair mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

National Bearbeiten

Zahlreiche nationale Erfolge konnte er vorweisen: 1962 wurde er Bayerischer Meister im Einzel, sechsmal gewann er diese Meisterschaft im Doppel und zweimal im Mixed. 1964 wurde er mit Martin Ness süddeutscher Meister im Doppel. Mit der bayerischen Auswahl holte er 1955 den Deutschlandpokal.

18 mal nahm er an deutschen Meisterschaften teil. Achtmal belegte er Platz 3 (dreimal im Einzel, viermal im Doppel und einmal im Mixed). 1960 wurde er Deutscher Vizemeister im Einzel (hinter Conny Freundorfer).

1954 wurde er in der deutschen Rangliste auf Platz 3 geführt.

International Bearbeiten

Breumair wurde 12 mal in die Nationalmannschaft berufen. Bei den Weltmeisterschaften 1953 und 1959 nahm er nur an den Individualwettbewerben teil. Bei den Europameisterschaften wurde er mit der deutschen Mannschaft 1958 Fünfter und 1960 Siebenter. 1962 spielte er bei der EM nur in den Individualwettbewerben.

Auch im hohen Alter ist Breumair noch erfolgreich. Mit Herbert Zemsch wurde er 2005 bei den Senioren Ü75 Europameister im Doppel. 2006 gewann er in Bremen bei den Senioren Ü75 zusammen mit Otto Rau die Weltmeisterschaft im Doppel, 2008 in Gütersloh in der Klasse Ü80 den Einzelwettbewerb[2]. 2009 holte er bei der EM Ü80 den Titel im Einzel.[3]

Privat Bearbeiten

Breumair ist von Beruf Verlagskaufmann und lebt in Augsburg. Er ist verheiratet seit Anfang 1958 und hat zwei Kinder.

Literatur Bearbeiten

  • Arndt Peckelhoff: Toni Breumair - Ein begnadeter Techniker, Zeitschrift DTS, 1999/2 S.41
  • Die Mannschaft des PSV Augsburg, Zeitschrift DTS, 1966/23 Ausgabe Nord-Ost, S.6

Referenzen Bearbeiten

  1. Zeitschrift DTS, 1976/14 S.42
  2. Zeitschrift tischtennis, 2007/6 S.43 + S. 55
  3. Zeitschrift tischtennis, 2009/7 S.29



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.