FANDOM


Anni Biechl, verheiratete Capeller (ab 1961) (* 17. März 1940 in Großinzemoos), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom die Silbermedaille in der 4-mal-100-Meter-Staffel gewann (44,8 s, zusammen Martha Langbein, Brunhilde Hendrix und Jutta Heine). Sie startete bei diesen Spielen für die Bundesrepublik in einer gemeinsamen deutschen Mannschaft.

Sie nahm auch an den Europameisterschaften 1958 im 100-Meter-Lauf teil, schied jedoch im Zwischenlauf aus. 1959 und 1960 wurde Biechl Deutsche Meisterin im 100-Meter-Lauf.

Anni Biechl gehörte dem PSV München an. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,63 m groß und wog 60 kg.

Nach ihrer aktiven Karriere trainierte sie von 1978 bis 1996 die Abteilung Leichtathletik beim TSV Gräfelfing. Unter Anni Biechl konnten 14 Deutsche Meisterschaften und 106 Bayrische Meisterschaften gewonnen werden. Danach blieb sie als Beraterin bis 2005 weiter im Verein tätig. 2005 zog sie sich komplett aus der Leichtathletik zurück[1].

Auszeichnungen Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Von der Spitzenathletin zur Spitzentrainierin Artikel von Andreas Schuberth vom 17. März 2015 für den Bayrischen Leichtathletikverband. Abgerufen am 20. November 2017 (pdf)
  2. Sportbericht der Bundesregierung Drucksache 7/1040 vom 26. September 1973. Abgerufen am 20. November 2017 (pdf)
  3. Ehrungen und Auszeichnungen Ehrungen und Auszeichnungen von Vereinsmitgliedern des TSV Gräfelfing. Abgerufen am 20. November 2017 (pdf)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.