FANDOM


Annette Meeuvissen (* 12. April 1962 in Düsseldorf; † 5. Dezember 2004) war eine deutsche Tourenwagenfahrerin.

Meeuvissen begann in sehr jungen Jahren mit dem Motorsport. Bereits als 20-jährige wurde sie 1982 Siegerin des Ford Fiesta Ladies Cups. Nach einem Sieg beim Auftaktrennen in Wunstorf gewann Meeuvissen nach sechs Rennen auch die deutsche Meisterschaft. 1987 kam Meeuvissen zusammen mit der Österreicherin Mercedes Stermitz auf gute Platzierungen im BMW M3 des Schnitzer Teams. Den Lauf zur Tourenwagen Weltmeisterschaft im australischen Calder sowie bei der Europameisterschaft auf dem Österreichring in Zeltweg kamen die beiden Damen auf den siebten Platz.

Von 1988 bis 1991 startete Meeuvissen für BMW in der Deutschen Tourenmeisterschaft. Ihr größter Erfolg war 1990 der elfte Platz im BMW M3 mit dem Zakspeed-Team auf der AVUS in Berlin. Ihre Motorsportkarriere in der Deutschen Tourenwagen Trophäe beendete Meeuvissen im Jahr 1992. Anschließend eröffnete sie im afrikanischen Namibia eine Farm für heimatlose und verletzte Tiere. 1995 kehrte sie nach Deutschland zurück. Von 1996 bis 2002 arbeitete sie als Flugbegleiterin. In Kürze plante Meeuvissen die Eröffnung eines privaten Kindergartens. Die Ausbildung zur Kindergärtnerin musste sie jedoch aufgrund ihrer Erkrankung Anfang 2004 abbrechen. Meeuvissen, Mutter eines 5-jährigen Sohnes, ist am 5. Dezember 2004 im Alter von 42 Jahren an Krebs gestorben.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.