FANDOM


Anja Günther
Porträt
Geburtstag 5. September 1983
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 1,87 m
Hallen-Volleyball
Position Mittelblock
Vereine
Köpenicker SC
VC Olympia Berlin
Erfolge
2003 - Aufstieg in die 2. Bundesliga
2005 - Aufstieg in die 1. Bundesliga
2006 - Klassenerhalt 1. Bundesliga
Beachvolleyball
Partner 2003 Sara Goller
2004 Silke Kerl
2005 - 2006 Jana Köhler
2007 Marika Steinhauff
seit Oktober 2007 Geeske Banck
Erfolge
2003 - 5. WM U 21
2005 - U 23 Europameisterin
2008 - 2. Platz CEV Masters Den Haag
2008 - 5. Platz FIVB Turnier Dubai
2008 - 3. Platz FIVB Turnier Puhket
2009 - Deutsche Vizemeisterin

Stand: 19. April 2010

Anja Günther (* 5. September 1983 in Berlin) ist eine deutsche Beachvolleyballspielerin und ehemalige Volleyballspielerin.

Sportliche Karriere HalleBearbeiten

1994 begann Anja Günther mit dem Hallenvolleyball. Ihren 1. Erfolg erzielte sie beim Köpenicker SC mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga 2003. 2 Jahre später folgte der Aufstieg in die 1. Bundesliga [1]. Die Mittelblockerin stand sowohl beim 1. Heimspiel gegen den Dresdner SC in der 1. Bundesliga in der Startformation als auch beim 1. Sieg gegen den VC Wiesbaden, der schon einen gewaltigen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeutete [2]. Die Saison 2005/2006 war gleichzeitig die letzte Saison für Anja Günther beim KSC.

Sportliche Karriere BeachBearbeiten

2000 startete die gebürtige Berlinerin parallel zur Halle ihre Beachvolleyballkarriere. 2003 wurde Anja Günther gemeinsam mit Sara Goller bei der U 23 Europameisterschaft in Polen 9., bei den U 21 Weltmeisterschaften in Frankreich erreichten die beiden den 5. Platz. Die gleiche Platzierung bei den deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand beendete die Partnerschaft der beiden jungen Damen. Nach einer Saison mit kleineren Erfolgen mit ihrer neuen Partnerin Silke Kerl trat Anja Günther ab 2005 mit ihrer ehemaligen Teamkollegin beim Köpenicker SC an, Jana Köhler. Die U 23 Europameisterschaft, die wiederum in Polen stattfand, wurde zum großen Triumph für die beiden Berlinerinnen. Im deutsch-deutschen Finale bezwangen sie die favorisierten Sara Goller/Laura Ludwig [3]. Den Europameisterinnen U 23 gelangen in der nächsten Saison Siege bei den deutschen Mastersturnieren in Essen und Köln sowie je ein zweiter Platz in München und St. Peter Ording. Bei den deutschen Meisterschaften 2006 belegten Günther/Köhler den 9. Platz. Dies war gleichzeitig das letzte gemeinsame Turnier der beiden Berlinerinnen. Im Oktober 2007 begann die Zusammenarbeit mit der derzeitigen Partnerin Geeske Banck. Beim ersten Start der beiden gab es einen hervorragenden 9. Platz bei der FIVB World Tour in Phuket in Thailand. Fast genau 1 Jahr später erreichten die beiden Deutschen ihre bisher beste Platzierung bei der World Tour mit dem Bronzerang wiederum in Phuket. Weitere hervorragende Platzierungen gelangen 2008 mit dem Erreichen des Finales beim CEV-Masters in Den Haag und dem 5. Platz beim FIVB Turnier in Dubai [4].
Ihre beste Platzierung bei den deutschen Meisterschaften erreichten Anja Günther und Geeske Banck 2009, als sie im Halbfinale die hohen Favoriten Goller/Ludwig besiegen konnten[5] und erst im Finale von Katrin Holtwick und Ilka Semmler bezwungen wurden.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.k-sc.de/index.php?option=com_content&task=view&id=35&Itemid=2
  2. http://www.k-sc.de/index.php?option=com_content&task=view&id=70&Itemid=2
  3. http://www.volleyball-verband.de/index.php?dvv=webpart.pages.DVVDynamicPage&navid=9039&coid=9039&&cid=2
  4. http://beach.volleyball-verband.de/public/spieler.php?id=50031
  5. http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:3a5i4oYs8-sJ:www.volleyball-verband.de/index.php%3Fdvv%3Dwebpart.pages.report.ReportTopEventViewSearchListPage%26navid%3D14468%26coid%3D14468%26cid%3D31+anja+g%C3%BCnther+halle&cd=10&hl=de&ct=clnk&gl=de


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.